01.04.2016 16:50 Uhr

Brot und Butter

Der Würzige. 2013 Cabernet Stufe 2. Seckinger, Pfalz. Woher es kommt, dass der deutsche Wein immer mehr an Qualität und Ausstrahlung gewinnt? Ganz klar an einer neuen Generation von Winzern! Keine ist besser ausgebildet, weiter gereist und besser vernetzt. Mit dem Generationswechsel konzentrieren sich viele Betriebe erstmals darauf, nur noch eigene Flaschen zu füllen. Das erklärt auch den Sprung, den etwa Rheinhessen in den vergangenen Jahren gemacht hat: weg von Fasswein und landwirtschaftlichem Mischbetrieb hin zur Qualitätsweinerzeugung. Den jungen Winzern und ihren Weinen widmet sich unser Genuss-Abend im Frühjahr. Mit dabei sind Philipp (27) und Jonas (24) Seckinger (Foto, links) aus der Pfalz. Die Trauben, die der Vater im Nebenerwerb hegte und verkaufte, bauen die Brüder nun im eigenen Keller aus. Und präsentieren sich dabei erstaunlich stilsicher, wie sie mit ihrem feinwürzigen Cabernet Sauvignon und Rieslingen aus Deidesheimer Top-Lagen beweisen. Aus Iphofen bringt Andi Weigand (24) seinen „Wild Wild White“ (9,90 Euro) nach Berlin und fegt mit dieser fruchtlustigen Cuvée aus Bacchus und Silvaner das spröde Franken-Image vom Tisch. Bocksbeutel macht er auch, aus besten Silvaner-Lagen. Christine Huff (Foto, rechts) aus Nierstein lässt durch ihre Weine die mineralische Tiefe des „Roten Hangs“ strömen und führt das elterliche Weingut zu neuen Höhen. Beim Genuss-Abend treffen frische Weine auf feine Brotzeit-Varianten. Dazu ein Prosit auf eine unterschätzte Jubilarin: 100 Jahre Scheurebe!

Not ONLY RIESLING, 14,90 Euro, Schleiermacherstr. 25, Kreuzberg, Tel. 69 53 88 66, not-only-riesling.de

Foto: Promo

Klick ins Heft

Genuss Bildergalerien