"Made in Berlin" : Gründer im Portrait

In der zweiten Folge unserer Entdeckungstour durch die Start-up-Szene der Hauptstadt hat Moderator Chris Guse erneut drei spannende Start-ups besucht. Haben Sie die die zweite Folge der rbb-Sendung "Made in Berlin - gute Ideen und andere Katastrophen" verpasst? Hier stellen wir ihnen die jungen Unternehmen noch einmal in kurzen Videoportraits vor.

Die zweite Folge der Sendung "Made in Berlin - Gute Ideen und andere Katastrophen": Auf seiner Reise zu den Berliner Start-ups besucht Moderator Chris Guse auch Dawanda.
Die zweite Folge der Sendung "Made in Berlin - Gute Ideen und andere Katastrophen": Auf seiner Reise zu den Berliner Start-ups...Foto: (c) JORONI Film/Michael Kappler

Da ist zum einen die Partnervermittlung Im Gegenteil, die sich als attraktive Alternative zu kommerziellen Single-Börsen positioniert. Suchen Sie die Liebe fürs Leben? Vielleicht kann Im Gegenteil Ihnen helfen.

Bei 3yourminD geht es weniger um Liebe im digitalen Zeitalter als viel mehr um innovativen 3D-Druck. Sie sind Architekt und brauchen jemand, der Ihre spektakulären Entwürfe in ein aussagekräftiges 3D-Modell verwandelt? 3yourminD hat da was entwickelt.

Innovativ ist auch die Kaffeemaschine von Bonaverde, die den Kaffee rösten, mahlen und brühen kann. Wenn Sie Kaffeegenießer sind, sollten Sie sich die Erfindung von Bonaverde einmal genauer ansehen.

Die vollständige Sendung des rbb finden Sie hier.

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben