Der neue Bundesminister für Gesundheit und Pflege ist Hermann Gröhe.Foto: dpa

Hermann Gröhe

Das Ressort Gesundheit und Pflege wird im Kabinett Merkel III durch Hermann Gröhe besetzt. Der Generalsekretär der CDU ist bereits seit 1994 Mitglied des deutschen Bundestags. Auf unserer Themenseite finden Sie alle Artikel zu Hermann Gröhe und seinem politischen Wirken.

Beiträge zum Thema

Mehr zum Thema
  • 14.02.2017 10:13 UhrStreit um Notärzte-PrivilegRegierung will Medizinern Sozialbeiträge erlassen

    Weil sich immer weniger Notärzte finden, plant die Regierung einen besonderen Anreiz: Wer den Job nebenher ausübt, soll keine Sozialbeiträge mehr zahlen müssen. Doch Sozialversicherungsexperten warnen. Von Rainer Woratschka mehr

    Ein Arzt im Noteinsatz. Um den Job attraktiver zu machen, will der Berufsgruppe jetzt die Sozialbeiträge ersparen.
  • 08.02.2017 11:09 UhrSolo-Selbständige in der Krankenversicherung"Die Beitragslast ist zu hoch"

    UpdateImmer mehr kleine Selbständige schaffen es nicht mehr, ihre Krankenkassenbeiträge zu bezahlen. Das liegt daran, dass ihnen ein Mindesteinkommen unterstellt wird, das sie oft gar nicht haben. Von Rainer Woratschka mehr

    Zu wenig in der Kasse. Immer mehr kleine Selbständigen schaffen es nicht, ihre Krankenkassenbeiträge aufzubringen.
  • 25.01.2017 14:24 UhrGesundheitsminister will mehr MutterschutzKrankengeld auch für Schwangere in Privatkassen

    Krankengeld für Schwangere und Wöchnerinnen gibt es bisher nur in der gesetzlichen Krankenversicherung. Gesundheitsminister Hermann Gröhe will das ändern. Von Rainer Woratschka mehr

    Gesundheitsminister Gröhe will, dass schwangere Frauen auch in Privatkassen vor Verdienstausfall geschützt sind.
  • 20.01.2017 13:48 UhrManipulation durch KrankenkassenGröhe plant Gesetz gegen Diagnosebetrug

    Um mehr Geld aus dem Gesundheitsfonds zu erhalten, tricksen Krankenkassen und Ärzte bei den Diagnosen. Gesundheitsminister Gröhe will das jetzt gesetzlich verbieten. Von Rainer Woratschka mehr

    Bei der Diagnose übertrieben? Ärzte erhalten für entsprechende Zusammenarbeit mit Krankenkassen Sondervergütungen.

Umfrage

Die Pille danach soll nach dem Willen der Länderkammer rezeptfrei und damit frei zugänglich werden. Was halten Sie davon?

Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Gesundheit

Klinikportal

Immer das passende Berliner Krankenhaus für eine stationäre Behandlung oder einer Krankheit finden.

Zum Klinikführer

Pflegeheimführer

250 Berliner Pflegeheime im direkten Vergleich, Qualität, Ausstattung und Preise auf einen Blick – übersichtlich nach Bezirken geordnet.

Zum Pflegeheimführer