Teilnehmer des "Hipster Winter Cup 2013".Foto: dpa

Hipster

Sie tragen Bärte, Nerd-Brillen und Jutebeutel, sind überdurchschnittlich cool und werden gerade deswegen von vielen verachtet: Hipster prägen das Berliner Stadtbild; insbesondere in Mitte und Neukölln verbreitet sich der neue Kult. Woher kommt dieser Trend? Und was halten die Berliner und unsere Redakteure von diesem Phänomen? Lesen Sie hier aktuelle Beiträge rund ums Thema Hipster.

Beiträge zum Thema

Mehr Beiträge zum Thema Hipster
  • 11.05.2017 20:14 UhrHipster und Spießer Irgendwo zwischen ewiger Jugend und Biedermeier

    Jeder kennt Hipster, doch niemand will einer sein. Dabei verweist er auf eine lange Tradition: Vom Spießer bis zum "destruktiven Charakter" Walter Benjamins. Eine Kulturgeschichte des Phänomens. Von Robert Zwarg mehr

    In seinem Biotop. Hipster sind den neuesten Moden immer einen Schritt voraus – und kommen doch zunehmend großväterlich daher.
  • 23.01.2017 16:06 UhrBerliner Imbisse im TestBurger mit Pommes-Schweinereien

    Im Windburger trifft sich die Kreuzberger Nachbarschaft. Kein Wunder: Hinterm Tresen steht der netteste Hipster weit und breit. Von Susanne Kippenberger mehr

    Klassisches Burgermenu, aber vegetarisch: mit Ofengemüse und dazu Pommes rot-weiß.
  • 12.10.2016 15:37 UhrStädte-Charts von ING-DibaInnovativer als Berlin ist keine Stadt

    Berlin ist deutscher Meister: Start-ups, hochqualifizierte junge Menschen und High-Tech-Szene bringen Platz 1 bei der Innovations-Hitliste. Von Ralf Schönball mehr

    310494_0_4b963a4d.jpg
  • 15.08.2016 15:15 UhrBerliner Stadtmenschen im Sommer"Ich habe Lust auf wildes Tanzen"

    Günther Krabbenhöft ist 71 und ziemlich beschäftigt, seit man ihn „Berlins ältesten Hipster“ nennt. Dabei ist er doch einfach nur er selbst. Von Stefanie Golla mehr

    Mit Hut und Rhythmus. Ein britischer Tourist entdeckte Günther Anton Krabbenhöft voriges Jahr auf einem U-Bahnhof – aufgrund seiner Kleidung. Seither ist der Rentner ziemlich gefragt.

Neuigkeiten aus Berlin