Vorschau auf die Messe-Highlights : Die wichtigsten TV-Innovationen der IFA

Welche TV-Trends werden auf der IFA 2017 in Berlin präsentiert? Wie sehen die besten Fernseher aus? Was können sie? Und welche zukunftsweisenden Innovationen werden vorgestellt?

von
IFA-Besucher bestaunen den Fernseh-Tunnel von LG.
Große Augen beim Messepublikum: Die neuen Fernseher sollen größer, schärfer und vor allem schicker werden.Foto: dpa/ Gregor Fischer

4K-Auflösung, Ultra-HD (UHD), OLED-Technologie, Smart-TV und die sogenannte High Dynamic Range (HDR) sind Begriffe, die längst zum Wortschatz eines jeden Tekkies gehören und Verbraucher auf der Jagd nach dem neuesten Fernseher stetig begleiten. Werden die beste Auflösung, Hochkontrastbilder und OLED-Technik auch auf der diesjährigen IFA in Berlin wieder eine tragende Rolle spielen? Oder gehen die TV-Trends in eine ganz andere Richtung?

Elektronik in schick: TV-Gerät oder Designobjekt?

Eine der wohl interessantesten Neuheiten im Bereich Heimkino wird Samsung an seinem Messestand in Halle B/101 präsentieren. Der Frame TV soll mehr als ein TV-Gerät sein und endlich die Metamorphose hin zum Kunstwerk vollbringen. Der gerahmte Fernseher reiht sich nahtlos in die heimische Gemäldesammlung ein und zeigt im Kunstmodus eines von 100 ausgewählten Meisterwerken. Verschiedene Rahmen, nahezu unsichtbare Kabel, eine lückenlose “No-Gap”-Wandhalterung und matte Oberflächentexturen sollen die Illusion perfekt machen. Das vom Schweizer Industriedesigner Yves Béhar entworfene Smart-TV wartet mit HDR -Bildern, 4K-Auflösung und UHD-Technologie auf. Technophile Kunstliebhaber können "The Frame" bereits in den Bildschirmgrößen 55 und 65 Zoll im Handel erwerben. Kostenpunkt: zwischen 2.300 und 3.200 Euro.

Auch Loewe setzt bei der diesjährigen IFA auf schickes Design und präsentiert mit dem Bild 5 OLED einen Fernseher, der eher wie ein Kunstobjekt anmutet. Die 55 oder 65 Zoll großen Displays thronen auf drei filigranen Holzfüßen. Ob die Ähnlichkeit mit einer Staffelei gewollt ist, hat der Star-Designer Bodo Sperlein bisher noch nicht verlauten lassen. Die einzelnen Module dieses Hinguckers lassen sich individuell zusammenstellen. HDR-Bildqualität, 4K-Auflösung und die neueste OLED-Technologie gehören aber zu allen Ausführungen. Die neuen Paradestücke von Loewe lassen sich in Halle 24/101 bestaunen und sind je nach Konfiguration ab etwa 3.500 Euro aufwärts zu haben.

Science Fiction wird Wirklichkeit

Wo die neuen Smart-TVs von Samsung und Loewe direkt ins Auge fallen sollen, möchte die neueste Innovation von Panasonic lieber unsichtbar bleiben. Das japanische Unternehmen wird auf der IFA 2017 in Halle 5.2 den Prototypen eines Fernsehers vorstellen, der im ausgeschalteten Zustand wie eine simple Glasscheibe aussieht. Eingeschaltet soll das durchsichtige TV-Gerät allerdings mit 4K-Auflösung und einem OLED-Display brillieren.

Solche Technologien konnte man bereits vor über zehn Jahren in Science-Fiction-Filmen wie “Minority Report” bewundern. Panasonic arbeitet jetzt mit Hochdruck daran, diese Zukunftsvisionen Wirklichkeit werden zu lassen. Welchen Einfluss diese Neuheit auf die Schaufensterwerbung, Nachrichtenticker und öffentliche Infotafeln haben wird, bleibt noch abzuwarten.

TV-Wunder der Technik

Futuristisch geht es auf der diesjährigen IFA auch am Stand von LG in Halle 18 zu. Der südkoreanische Konzern stellt mit dem W7V OLED TV einen 4K-Fernseher vor, der gerade einmal 2,57 Millimeter dünn ist, dafür aber eine Bilddiagonale von bis zu 77 Zoll misst. Das neue Modell von LG ist mit HDR-Technologie, Dolby Vision, Dolby Atmos und allerlei Smart-TV-Funktionen ausgerüstet. Im Handel ist das dünne Wallpaper-TV-Gerät derzeit ab rund 6.500 Euro zu haben.

Sharp setzt hingegen auf gestochen scharfe Bilder und will auf der IFA 2017 in Halle 11.2 seine neueste 8K-Technologie zeigen. Darüber hinaus möchte das japanische Unternehmen den Besuchern eine ruckelfreie und glasklare 8K-Liveübertragung präsentieren. Spannend könnte das Thema vor allem für die 2020 stattfindenden Olympischen Spiele im eigenen Land werden.

IFA 2017: Die neuen TV-Innovationen
Samsungs "The Frame" hängt an der Wand zwischen anderen Bildern.Alle Bilder anzeigen
1 von 8Foto: PROMO/ Samsung
30.08.2017 17:43Ist das Kunst oder kann das TV? Samsungs "The Frame" fällt mit seinem Holzrahmen zwischen den anderen Bildern kaum auf.

0 Kommentare

Neuester Kommentar