Dr. Stefan Mogck : Flexible OLED - integrierte Beleuchtungslösungen für die Zukunft

Neben der Displaytechnologie hat die OLED auch ein hohes Potential für integrierte Beleuchtungsanwendungen.

Neben der Displaytechnologie hat die OLED auch ein hohes Potential für integrierte Beleuchtungsanwendungen. Dort wo extrem dünne, oder flexible oder transparente Lichtquellen gewünscht sind, kann die OLED als Ergänzung zur LED ihr Potential ausschöpfen. Seit einigen Jahren gibt es Pilotfertigungsanlagen in Europa und Asien. Am Fraunhofer FEP wurde weltweit eine einzigartige Rolle-zu-Rolle OLED F&E Fertigungslinie zusammen mit lokalen Anlagenherstellern aufgebaut, die seit ca. 7 Jahren innovative Fertigungslösungen entwickelt. Insbesondere wird zurzeit intensiv an Fertigungstechnologien auf rollbaren Dünnstglas mit integrierten Verschaltungen vorangetrieben.

Video
Stefan Mogck
Stefan Mogck

Dr. Stefan Mogck studierte Physik an der Universität Tübingen bis 2000. Nach dem Diplom folgte eine Promotion bis 2004 auf dem Gebiet Metall-Keramik Grenzflächen an der Universität Groningen in den Niederlanden. Anschließend wechselte Stefan Mogck zu Advanced Micro Devices (AMD) nach Dresden als Defektingenieur. Ab 2007 arbeitete Stefan Mogck als Prozessingenieur im Bereich PLED-Mikrodisplayfertigung für MicroEmissive Display. Ende 2008 stieg Stefan Mogck als wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme ein. Seitdem baut er die Rolle-zu-Rolle Aktivitäten für organische flexible Bauelemente auf, die seit Juli 2014 als Abteilung im Fraunhofer FEP fester Bestandteil ist.