Dr. Lars Bittrich : Faserverbund-Leichtbau 2.0

Ein ressourcensparender Einsatz von Energie und Materialien ist die Hauptmotivation für Leichtbauanwendungen.

Dr. Lars Bittrich
Dr. Lars Bittrich

Ein ressourcensparender Einsatz von Energie und Materialien ist die Hauptmotivation für Leichtbauanwendungen. Gerade der Faserverbundleichtbau kämpft dabei mit höheren Materialkosten und komplexeren Konstruktionsbedingungen im Vergleich zu metallischen Werkstoffen. Durch das Fehlen geeigneter Auslegungs- und Fertigungstechnologien bleibt das theoretische Leichtbaupotenzial von Faser-Kunststoff-Verbunden zum Großteil ungenutzt. Am Beispiel eines Leichtbauhockers auf Basis von Kohlefaserverbundwerkstoff zeigen wir die zukünftigen Möglichkeiten für extremen Leichtbau, ideale Materialausnutzung und innovatives Design auf.

Video
Lars Bittrich
Lars Bittrich

Lars Bittrich studierte bis 2007 Physik an der Technischen Universität Dresden. Im Anschluss fertigte er seine Dissertation zu einem Thema im Quantenchaos in der theoretischen Physik an. Ein Wechsel des wissenschaftlichen Arbeitsgebietes führte 2010 an das Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden e. V., wo sich Herr Bittrich mit Fragen der numerischen Modellierung und Optimierung von Leichtbaustrukturen auf Basis von Verbundwerkstoffen beschäftigt. Im Jahr 2013 gründet er zusammen mit einem Kollegen die Firma Complex Fiber Structures GmbH, die technische Software für den Faserverbundleichtbau entwickelt.  Zusammen mit seiner Arbeitsgruppe wurde ihm der IPF-Innovationspreis 2015 verliehen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar