Mattes Brähmig : smart³ - smart materials in der Anwendung

Vorstellung von smart materials und deren Vorteilen

Mattes Brähmig
Mattes Brähmig

Vorstellung von smart materials und deren Vorteilen am Beispiel des im Netzwerk smart³ entstandenen Anwendungsbeispiels "Solar Curtain - die intelligente Verschattung".

Video
Mattes Brähmig
Mattes Brähmig

Mattes Brähmig studierte Marketing und International Business Communication. Nachdem er ab 2009 die Marketingaktivitäten eines mittelständischen Sondermaschinenbau-Unternehmens verantwortete, wechselte er 2015 ans Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU in Dresden. Hier zeichnet er sich verantwortlich für Marketing und Projektmanagement im Innovationsnetzwerk smart³. Ziel des Netzwerkes ist es, in interdisziplinären Forschungs- und Entwicklungsprojekten Produkte auf Basis von smart materials zu entwickeln und so zu einem neuen Produktverständnis bezüglich der Integration von Struktur und Funktionalität zu führen. Gleichzeitig leitet Mattes Brähmig Projekte zur Steigerung des Bekanntheitsgrades von smart materials in der Öffentlichkeit.

Die spannendsten Ideen wurden während der Veranstaltung grafisch festgehalten. Fotocredits: „So geht sächsisch.“
Die spannendsten Ideen wurden während der Veranstaltung grafisch festgehalten. Fotocredits: „So geht sächsisch.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar