Paralympics Zeitung Jury 2018 : Jurymitglied: Hans-Georg Näder

Der Ottobock-Chef Hans Georg Näder lebt für die paralympische Idee. Sein Engagement führt den Medizintechnikunternehmer in die ganze Welt.

Annette Kögel
Firmenchef mit Engagement. Hans Georg Näder von Ottobock.
Firmenchef mit Engagement. Hans Georg Näder von Ottobock.Foto: promo

Wenn es einen Mann gibt, der in Deutschland seit drei Jahrzehnten die paralympische Idee mit Leben füllt, dann ist das: Hans Georg Näder. Das liegt - jobtechnisch gesehen - daran, dass Näder Chef der Ottobock-Firmengruppe ist, die 2016 mit mehr als 8.000 Mitarbeitern in 55 Ländern einen Umsatz von gut einer Milliarde Euro erzielte. Einst in Berlin als Familienbetrieb gegründet, hat Hans Georg Näder den Kernbereich HealthCare zum weltweiten Marktführer in der Medizintechnik entwickelt. Ottobock baut unter anderem die hochklassigsten Prothesen, Orthesen und Rollstühle der Welt.

Das wäre die eine Seite, das Business. Hans Georg Näder ist aber auch darüber hinaus ein Mann mit großem Herzen und jeder Menge Leidenschaft. Seit 1988 in Seoul hat er das Engagement von Ottobock bei allen Paralympischen Spielen stetig ausgebaut. In Rio 2016 haben 78 Techniker aus 29 Ländern den Werkstatt-Service sichergestellt und 3.361 Reparaturen geleistet. Herausragende persönliche Erlebnisse waren für Hans Georg Näder dabei die aktive Mitwirkung am Fackellauf, die Verlängerung des Partnerschaftsvertrag mit dem Internationalen Paralympischen Komitee bis 2020 und die Überreichung der Medaillen bei drei Siegeszeremonien. Athleten fördert er als väterlicher Mentor, ermöglicht ihnen Hightech-Sportzubehör wie dem Leichtathleten Heinrich Popow.

Prothesenhersteller trifft auf Nachwuchsjournalisten

Daher ehrte es den Tagesspiegel auch, als Hans Georg Näder der Anfrage nachkam, ob er nicht Lust habe, in der Jury der Paralympics Zeitung mitzuwirken. Das Tagesspiegelprojekt, seine Initiatoren und auch den Chefredakteur hatte Näder schon in seinem großen Zeitzeugenbildband zur Paralympischen Bewegung anlässlich der Winterspiele in Sotschi 2014 gewürdigt. Die jungen Journalisten der Paralympics Zeitung hat Näder über all die Jahre oft persönlich getroffen, bei Interviews, bei Empfängen, in den Sportstätten während der Spiele.

Der Hauptsitz seines Weltkonzerns ist in Duderstadt in Südniedersachsen, aber Näder ist auf der ganzen Welt zuhause. Und somit mehr auf Reisen als daheim – auch wegen seines gesellschaftlichen Engagements. Im Vorfeld der Paralympischen Spiele 2016 hat der Geschäftsführende Gesellschafter der Ottobock-Firmengruppe gemeinsam mit der Schauspielerin Eva Hassmann, mit Peter Maffay und in Kooperation mit dem Tagesspiegel ein "Tabaluga-Haus" in Rio de Janeiro gegründet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar