Berliner Zoo : Knuts Bärenmarke

Berlins Eisbärenjunge ist mit dem Namen "Achtet Lebensräume. Knut" zu einer Marke geworden. Mit dem Gewinn der Vermarktung sollen Lebensräume bedrohter Tierarten geschützt werden.

Berlin -Der Berliner Zoo hat das Konterfei seines Eisbärenjungen Knut als Wort-Bild-Marke beim Deutschen Patent- und Markenamt angemeldet. Unter dem Titel "Respect Habitats. Knut" ("Achtet Lebensräume. Knut") sollen künftig alle Lizenzierungen, die für Produkte, Darstellungen und Dienstleistungen rund um Knut vergeben werden, zusammengefasst sein. Das schwarz-weiß gehaltene Logo wurde durch die Zoologischer Garten Berlin AG vorgestellt.

"Mit den Erlösen soll der Schutz der Lebensräume bedrohter Tierarten finanziert werden", sagte Zoo-Vorstand Gerald R. Uhlig. "Der Mensch kann beim Thema Lebensraum Bedrohung und - wie im Falle Knut - Hoffnung sein." Produkte von Vermarktern erhielten mit dem neuen Logo "einen attraktiven Mehrwert". Erster Partner ist der Musikkonzern Universal. Er stellte in dem Zusammenhang das "Knut-Video" zu einer am 10. April veröffentlichten CD vor.

Zum genauen Anmeldedatum der neuen Wort-Bild-Marke wollte Uhlig keine Auskunft geben. Allerdings habe der Zoo schon vor längerem die so genannte Wort-Marke "Knut" angemeldet. Demgegenüber teilte das Deutsche Patent- und Markenamt mit, "dass zugunsten des Berliners Zoos derzeit weder eine Wort- noch eine Wort-Bild-Marke 'Knut' hier erfasst sind". Bereits auf fremde Anmelder registriert sind unterdessen "Knut" und "Knut - Der Eisbär". (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben