Eisbär-Umzug : Über Knuts Zukunft wird erst 2009 entschieden

Darf Eisbär Knut in Berlin bleiben oder nicht? Darüber will der Neumünsteraner Zoo erst im kommenden Jahr entscheiden. In der Zwischenzeit schaut sich Zoodirektor Drüwa nach geeigneten Zoos um, in denen Knut sich mit einer Eisbärin paaren könnte.

Knut
Ach Knut, wo gehst Du hin? -Foto: dpa

Berlin/ NeumünsterOb der berühmte Eisbär Knut womöglich aus Berlin wegziehen muss, soll erst im kommenden Jahr entschieden werden. "Der Berliner Zoo hat uns bestätigt, dass er Knut behalten will", sagte der Direktor des Neumünsteraner Zoos, Peter Drüwa, am Mittwoch. "Wie es weitergeht, entscheiden wir aber nicht mehr in diesem Jahr. Vorerst kann Knut in Berlin bleiben." Der Tierpark Neumünster, der die Besitzrechte an Knut und dessen Vater Lars hat, hatte Berlin um eine Stellungnahme gebeten, ob der Zoo den Eisbären behalten möchte. Das Ultimatum wäre am Freitag abgelaufen.

Dass Knut in der Hauptstadt bleibe, sei auch im Sinne der Berliner Bevölkerung, teilte laut Drüwa der Berliner Zoo dem Tierpark in Neumünster schriftlich mit. "Im Moment ist das Gehege in Berlin noch groß genug für den Bären", sagte der Zoodirektor. "Aber man muss natürlich beobachten, wie er sich entwickelt." Als Besitzer muss nun der Tierpark in Neumünster entscheiden, wo Knut in Zukunft leben und mit anderen Weibchen eine Zuchtgruppe bilden kann. Dazu prüft er den Angaben zufolge auch das Angebot eines Tierparks in Nordschweden. (ut/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben