Knut-Geburtstag : Knut, das Schleckermäulchen

Knut hat seine Geburtstagstorte aus Obst und Gemüse sichtlich genossen. Aber auch die Zuschauer gingen zum ersten Geburtstag des berühmten Eisbären nicht leer aus.

188689_0_ff793cfc
Leckerbissen. Geburtstagskind Knut hatte mit seiner Torte keine Probleme. -Foto: AFP

Gesitteter als manches einjährige Kind hat sich Eisbär Knut an seinem ersten Geburtstag über den Geburtstagskuchen hergemacht:  das von einer Holzkerze mit dem Aufdruck "1" verzierte Naschwerk aus Reis, Früchten, Salat und Gemüse verzehrte Knut trotz zahlreicher Zuschauer mit großer Ruhe und offensichtlichem Genuss. Dass die "Kerze" dabei irgendwann zu Boden fiel, ist der mittlerweile  beeindruckenden Kraft des wegen seiner süßen Tapsigkeit weltbekannt gewordenen Eisbären geschuldet: Das Raubtier wiegt inzwischen über 115 Kilo.

Zoodirektor Bernhard Blaszkiewitz sagte: "Ich wünsche Knut, dass er genauso alt wird, wie es sich für einen Eisbären gehört, also mindestens 30 bis 40 Jahre, und dass er eine Partnerin findet." So wie er aussehe und da er ja ein Berliner sei, werde er sich bestimmt gut fortpflanzen. Dass wünscht sich auch sein beinahe ebenso berühmter Pfleger Thomas Dörflein. Er servierte dem Geburtskind den Kuchen und hofft, dass sich bald ein neuer Zoo und eine Partnerin für ihn findet. Noch sei Knut ein Baby, aber irgendwann müsse er sich auch lösen. Allerdings wird Knut den Berliner Zoo nicht vor Mai verlassen, wie der Bären-Kurator des Berliner Zoos, Heiner Klös, im rbb-Inforadio sagte. Danach werde sich der Zoo in ganz Europa umsehen, "wo ein geeignetes Plätzchen ist".

Der Berliner Zoo spendierte zum ersten Geburtstag des Eisbären allen Kindern bis 15 Jahren freien Eintritt. Einige besuchen sicherten sich schon in den frühen Morgenstunden die besten Plätze. Sein Patenonkel, Bundesumweltminister Sigmar Gabriel (SPD), stattete dem Geburtstagskind bereits am Wochenende einen Besuch ab. Außerdem ließ die Berliner Bäckerinnung einen meterlangen Geburtstagskuchen backen. Der Erlös von dessen Verkauf kommt dem Zoo zugute. Die Staatliche Münze Berlin bereits die zweite Knut-Sonderprägung heraus. Neben Knut im Alter von einem Jahr zeigt die Silbermünze auch dessen Pfleger Thomas Dörflein. Doch der Rummel um Knut könnte in den nächsten Wochen endgültig zu Ende sein: Womöglich sind die von Knuts Papa Lars im Frühjahr gedeckten drei Berliner Eisbärinnen Nancy, Katjuscha und Tosca schwanger. Ihr Verhalten deutet darauf hin - Gewissheit gibt es aber noch immer nicht, da bei Eisbärinnen weder ein wachsender Bauch noch ein Urintest eine Schwangerschaft belegen.

Knut bescherte dem Zoologischen Garten einen Besucherrekord. Am 24. Oktober begrüßte der Zoo den zweimillionsten Besucher in diesem Jahr. Bei seiner Geburt am 5. Dezember 2006 hatte Knut lediglich 810 Gramm gewogen. Mittlerweile ist das von Hand aufgezogene Tier etwa 110 Kilogramm schwer. Ab Mai kommenden Jahres wird sich der Zoo nach einer neuen Bleibe für Knut umsehen, da es in Berlin keinen Platz für ein weiteres Eisbärenmännchen gibt. (ctr/AFP/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben