Maskottchen : Knut bringt Zoo 50 Prozent mehr Besucher

Knut ist nach wie vor populär. Die Firmen reißen sich weiter darum, den Eisbär als Werbemaskottchen zu ergattern. Ende des Jahres soll der inzwischen gar nicht mehr so niedliche Kerl sogar einen eigenen Kinofilm bekommen.

Knut wird immer größer und bedrohlicher und ist gar nicht mehr so niedlich. Doch der Zoo profitiert weiter von der Begeisterung, den der bald zehn Monate alte Eisbär ausgelöst hat. „Wir werden es wohl nie wieder erreichen, dass ein Tier so populär wird“, sagte Vorstandsmitglied Gerald Uhlich am Donnerstag vor dem Verein Berliner Kaufleute und Industrieller. Dort bezifferte er den Knut-Effekt für den Zoo: Im Jahr 2007 würden 50 Prozent mehr Besucher erwartet als 2006. Die Zoo-Aktie stieg auf dem Höhepunkt der Knut-Schwärmerei auf einen Kurs von 4900 Euro. Derzeit liegt sie bei etwa 2400 Euro.

Knut-Bücher, Knut-CDs, Knut-Stofftiere oder ein Porzellanknut – der Eisbär entwickelte sich zum perfekten Werbeträger. Die erste Ausgabe der Knut-DVD verkaufte sich 50 000 Mal. Vom Knut-Buch, das im Juli herauskam, gingen bereits 100 000 Exemplare über die Ladentheke. Und die Filmförderanstalt Berlin-Brandenburg kündigte gestern einen Knut-Film zum Jahresende an. Im vergangenen Jahr wurde der Zoo in deutschen Printmedien 1600 Mal erwähnt – in diesem Jahr brachte es alleine Knut schon auf 7500 Mal. „Einige Mitarbeiter sind traurig, dass manche nur noch vom Knut-Zoo sprechen“, berichtete Uhlich.

Über 700 Anfragen von Unternehmen gab es, die mit Knut werben wollten. „Wir haben aber sehr selektiv vergeben“, sagte Uhlich. Herstellern von alkoholischen Getränken, die zum Beispiel einen „Wodka Knut“ verkaufen wollten, wurde eine Absage gegeben. Der Zoo musste sich auch mit Trittbrettfahrern auseinandersetzen. „Gegen die großen sind wir vorgegangen, um andere abzuschrecken“, so Uhlich. Und der Hype soll noch längst nicht vorbei sein. „Dafür wollen wir die Marke vom Individuum entkoppeln“, kündigte er an: Ein animierter oder gezeichneter Knut kann immer jung, süß und werbewirksam bleiben. (mj)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben