Auf ein Glas mit... : ...Sebastian Blecke

Der 38-jährige Sebastian Blecke führt Berlins größten Gewerbeflächenanbieter Orco GSG und träumt von einer Teilnahme am Ironman auf Hawaii.

von
Sebastian Blecke.
Sebastian Blecke.Foto: Mike Wolff

Seinen Cappuccino trinkt Sebastian Blecke zwar nur selten im Fitnessstudio Elixia am Prager Platz. Den Ort und das Getränk hat er dennoch kombiniert, weil beide ihn durch den Alltag begleiten. Der operative Geschäftsführer der ORCO GSG ist Triathlet und war einige Jahre lang sogar Leistungssportler.

Den mit Liegenschaften von 850.000 Quadratmetern größten Gewerbeflächenanbieter Berlins zu führen, bedeutet für Blecke allerdings vor allem Meeting-Marathons im Büro, meist von 9 bis 19 Uhr, meist begleitet von drei bis vier Cappuccinos am Tag. Da ist der 38-Jährige froh, wenn er nach Feierabend mehrmals in der Woche seine Bahnen im Fitnessstudio schwimmen kann – allerdings erst, wenn seine drei Kinder im Bett liegen. Der gebürtige Berliner hat ein Diplom als Bauingenieur und eines als Wirtschaftsingenieur. "Mich hat der Immobilienbereich schon immer fasziniert", sagt er. "Aber eben weniger, das Haus zu bauen, sondern mehr, das Haus mit Leben zu füllen." Nach zweieinhalb Jahren als Bauingenieur wurde Blecke 2005 also Asset Manager für Gewerbeimmobilien.

Trotz geringer Vorkenntnisse ging es mit ihm wie mit den Gewerbeimmobilien in den Vorkrisenjahren steil bergauf. 2008 wurde er Head of Asset Management bei Sirius Facilities. Seit März 2011 leitet er als einer von zwei Geschäftsführern die ORCO GSG mit ihren rund 100 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von über 40 Millionen Euro. Die größte Herausforderung dabei? "Bisher war das der Kauf der GSG durch ORCO vor anderthalb Jahren." Die größte sportliche Herausforderung sieht er noch vor sich. Er träumt von einer Teilnahme am Ironman auf Hawaii.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben