Leitmedium : Tagesspiegel - die Nr.1 der Meinungselite

Erst kam die Politik nach Berlin, dann die Meinung. Die Hauptstadt ist heute - mit den Worten des Elitenforschers Wilhelm Bürklin - DAS Kommunikationszentrum unseres Landes.

Köpfe, Institutionen und Medien drängen nach Berlin, um Meinungen und Themen für Deutschland und darüber hinaus zu prägen. Der Tagesspiegel ist die Nr. 1 bei der Meinungs-Elite in der Hauptstadt – mit mehr Lesern in dieser Zielgruppe als alle überregionalen Abonnementzeitungen zusammen.

Auf Basis der Studie „Entscheidungsträger-Analyse Berlin 2016 (EAB 2016)“ haben wir eine Definition der „Meinungs-Elite“ vorgenommen, die folgende Personengruppen umfasst:

● Selbständige (ab 6 Beschäftigte) oder Leitende Angestellte (persönliches Monats-Netto-Einkommen 3.300 Euro und mehr) oder Beamte (ab der Besoldungsgruppe A 14) mit „Politik“ oder „Journalismus, Publizistik, Verlagswesen“ als berufliches Beschäftigungsfeld,

● Selbständige (ab 6 Beschäftigte) oder Leitende Angestellte (persönliches Monats-Netto-Einkommen 3.300 Euro und mehr) oder Beamte (ab der Besoldungsgruppe A 14), die tätig sind im Wirtschaftszweig/Branche „Interessenvertretungen sowie kirchliche und sonstige religiöse Vereinigungen (ohne Sozialwesen und Sport)“ oder „Verlegen von Büchern und Zeitschriften, sonstiges Verlagswesen (ohne Software)“, sowie

● Leitende Angestellte (persönliches Monats-Netto-Einkommen 3.300 Euro und mehr) mit Haupttätigkeitsfeld in Abteilung/Unternehmensbereich „Öffentlichkeitsarbeit, PR“ 

● im Verbreitungsgebiet: Berlin/Potsdam.

Diese Zielgruppe umfasst ein Potenzial von 26.000 Personen in Berlin/Potsdam. 

Mehr zur Entscheidungsträger-Analyse Berlin 2016 erfahren Sie hier.

Kontakt

Unternehmenskommunikation

Sandra Friedrich
Telefon:
030 29021 - 15527
E-Mail: sandra.friedrich@tagesspiegel.de

Media Research

Nicole Behnke
Telefon:
030 29021 - 15005
E-Mail: nicole.behnke@tagesspiegel.de

Der Tagesspiegel stellt sich vor