Dr. Peter Frach : Piezoelektrische Hochleistungsschichten für die Mikro-Energiegewinnung und Elektronik

Anwendungsbeispiele für die neue Technologie: Mikro-Energiegewinnung für autarke Sensorik und -netzwerke in Maschinenbau und Life Sciences

Peter Frach
Peter Frach

Piezoelektrische Hochleistungsschichten für die Mikro-Energiegewinnung, Ultraschallmikroskopie und elektronische Frequenzbauelemente Anwendungsbeispiele für die neue Technologie: Mikro-Energiegewinnung für autarke Sensorik und -netzwerke in Maschinenbau und Life Sciences Ultraschallmikroskopie für Qualitätskontrolle in Elektronik, Luft- und Raumfahrt.

Video
Peter Frach
Peter Frach

Dr. Peter Frach studierte Physik an der Technischen Universität Dresden und promovierte dort 1986. Er arbeitet seit 1986 auf dem Gebiet der Entwicklung von Einrichtungen und Verfahren zum Magnetron-Sputtern und PECVD. Ziele sind dabei die Nutzung neuer Optimierungsfreiheitsgrade durch geeignete Energie-Einspeisung in das Magnetron-Plasma für die Schichteigenschafts­optimierung. Begonnen wurden diese Arbeiten 1986 am Forschungsinstitut Manfred von Ardenne und wurden am Fraunhofer-Institut für Elektronenstrahl- und Plasmatechnik fortgeführt. Ab 2000 war er verantwortlich für das Geschäftsfeld Beschichtungen mit optischen, elektrischen und magnetischen Funktionsschichten und übernahm Gruppen- (2004) bzw. Abteilungsleitungsfunktion (2009). Seit 2014 ist er Bereichsleiter „Präzisionsbeschichtung“ mit den Hauptanwendungsfeldern Optik, Sensorik und Elektronik.

Dr. Peter Frach forscht am Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP.