Statue des Reformators Martin Luther am Marktplatz in Wittenberg .Foto: dpa/Hendrik Schmidt

Martin Luther

Martin Luther gilt als der Reformer der römisch-katholischen Kirche. Mit seinen 95 aufgestellten Thesen reformierte er den christlichen Glauben nachhaltig. Luther übersetzte das Altre wie auch das Neue Testament ins Deutsche und ermöglichte damit den Zugang der deutschlesenden Bevölkerung den Zugang zu der Bibel.

Aktuelle Beiträge

Mehr Beiträge zum Thema Martin Luther
  • 23.05.2017 18:38 Uhr500 Jahre ReformationDieser Luther ist von Pappe

    Nach dem Playmobil-Luther gibt es den Mann aus Wittenberg auch als Modellbaubogen. Von Andreas Conrad mehr

    Pappkamerad. Luther gibt es auch als Bastelsatz.
  • 23.05.2017 17:05 UhrWo steht die evangelische Publizistik?Luthers Werk und Teufels Beitrag

    Public Relations für die biblische Botschaft reicht nicht mehr: Die evangelische Publizistik muss auch säkular denken und arbeiten. Von Norbert Schneider mehr

    Die „AndachtsApp“ der Evangelischen Landeskirche in Württemberg bietet Gebete und Andachten für das Handy. Das ist zweifellos eine tolle Sache für den Gläubigen, aber wenigstens die evangelische Publizistik muss näher an den Alltag heranrücken.
  • 23.05.2017 11:25 UhrKirchentag 2017Religion in Ostdeutschland? Ach, Gott ...

    Ja, leider sei sie Atheistin, sagt Christina Häseler. Sie lebt in Wittenberg, der Lutherstadt – nirgendwo im Land ist den Menschen der Glaube ferner als in dieser Gegend. Vor dem Kirchentag hat sie ihn wiedergefunden. Unser Blendle-Tipp. Von Kerstin Decker mehr

    Das Kreuz mit der Religion. Der Luthergarten in Wittenberg.
  • 22.05.2017 14:55 UhrLuthers Lehre heuteGott und die Gerechtigkeit

    Was Christen und Kirchen für den Zusammenhalt der Gesellschaft und den Frieden tun können. Von Wolfgang Huber mehr

    Luther predigt vor der Stadtkirche. Szene aus dem Asisi-Panorama "Luther 1517" (www.asisi.de) in Wittenberg.
  • 22.05.2017 12:43 UhrEin Brief an Martin LutherDreht sich nicht alles um Zuversicht?

    Inmitten des ganzen Reformationstrubels wird auch viel Unfug verbreitet. Nicht wenige Autoren bezeichnen Sie als ersten Wutbürger, andere als Fundamentalisten. Viele meinen, Sie seien durch und durch intolerant gewesen. Erklären Sie sich, Herr Luther! Von Johann Hinrich Claussen mehr

    Luther, gereift. Dieses Porträt malte Lucas Cranach d. Ä. um 1541 herum, etwa fünf Jahre vor dem Tod des Reformators.
  • 14.05.2017 11:40 Uhr500 Jahre ReformationHostie und Wein

    Von Reformation zu Reformation: Zwei historische Werke schildern Berlins Kirchengeschichte. Von Claudia Keller mehr

    Als Brandenburg protestantisch wurde. Am 1. November 1537 empfing Kurfürst Joachim II. in der Spandauer Nikolaikirche das Abendmahl „in beiderlei Gestalt“. Das von dem Historienmaler Carl Röhling 1913 geschaffene Gemälde hängt in dem Spandauer Kirchengebäude.