Dr. Wolfgang Kühn : Multifunktionale Infrastrukturkorridore als Grundlage für die Einführung der Elektromobilität

Eine wesentliche Grundlage für die Einführung der Elektromobilität sind intelligente Infrastruktur-korridore...

Wolfgang Kühn
Wolfgang Kühn

Eine wesentliche Grundlage für die Einführung der Elektromobilität sind intelligente Infrastruktur-korridore, in denen die Elektroenergie für die Elektrofahrzeuge dezentral und ökologisch (Windkraft- und Fotovoltaikanlagen) erzeugt, transportiert und über geeignete Energiespeicher mit Hilfe von Ladestationen, Ladestellplätzen und parallelen Ladespuren in die E-Fahrzeuge eingespeist wird.

Video
Wolfgang Kühn
Wolfgang Kühn

Als Hochschullehrer und Wissenschaftler ist Prof. Kühn schwerpunktmäßig auf dem Gebiet der intelligenten Verkehrsinfrastrukturanlagen sowie an der Vernetzung mit hochautomatisierten Elektrofahrzeugen tätig. In multifunktionalen Infrastrukturkorridoren können die Energiegewinnung, -weiterleitung und –einspeisung sowie die Erfassung, Weiterleitung und Verbleib digitaler Verkehrs- und Umweltdaten erfolgen. Durch die digitale Bereitstellung von Infrastrukturdaten kann ein sogenanntes „Vorwissen“ im Rahmen der Routennavigation dem hochautomatisierten Fahrzeug zur Verfügung gestellt werden. Als Mitglied der Forschungsgesellschaft im Straßenwesen und internationales Mitglied des „Geometric Design Commitees“ des TRB der USA ist Prof. Kühn in Wissenschaft und Forschung sehr gut vernetzt.

Derzeit arbeitet Wolfgang Kühn an der Westsächsischen Hochschule Zwickau.

Die spannendsten Ideen wurden während der Veranstaltung grafisch festgehalten. Fotocredits: „So geht sächsisch.“
Die spannendsten Ideen wurden während der Veranstaltung grafisch festgehalten. Fotocredits: „So geht sächsisch.“