Robby Ebert : High Speed Laserbearbeitung

Die High Speed Laserbearbeitung, die zu hohen Raten in der Flächenbearbeitung, beim Bohren, Trennen oder 3D Drucken führt, wird am Laserinstitut Hochschule Mittweida seit 2007 intensiv untersucht und weiterentwickelt.

Robby Ebert
Robby Ebert

Die High Speed Laserbearbeitung, die zu hohen Raten in der Flächenbearbeitung, beim Bohren, Trennen oder 3D Drucken führt, wird am Laserinstitut Hochschule Mittweida seit 2007 intensiv untersucht und weiterentwickelt. Grundelemente dabei sind neben einem Laser hoher Leistung und Strahlqualität eine schnelle Strahlschaltung sowie eine extrem schnelle Strahlablenkung. Die Entwicklung dieser Komponenten, ins­besondere eines innovativen Polygonspiegelscanners, führte zur Anwendbarkeit des Verfahrens zur Mikrostrukturierung auf großen Flächen mit hohen Raten von > 100 cm2/s bei extremen Scangeschwindigkeiten von 1.000 m/s.

Video
Robby Ebert
Robby Ebert

Robby Ebert studierte bis 1989 an der TU Chemnitz Physik. Danach trat er eine Forschungsstelle an der Hochschule Mittweida zur Lasermikrostrukturierung an. Ab 2006 war er Leiter der Innoprofile-Nachwuchsforschergruppe „Rapid Microtooling mit laserbasierten Verfahren“, in der auf seine Initiative hin mit der Untersuchung ultraschneller Laserprozesse mittels Polygonscantechnik begonnen wurde. Derzeit arbeitet er als Projektmanager am Laserinstitut Hochschule Mittweida und ist Geschäftsführer der LIM Laserinstitut Mittelsachsen GmbH.