Serie Wendekalender : 9. Juli 1989

Eine Sondermaschine brachte den erkrankten Honecker nach Berlin

Erich Honecker hat das Gipfeltreffen der Warschauer-Pakt-Staaten in Bukarest vorzeitig verlassen. Wegen einer Gallenkolik musste er die Nacht im Krankenhaus verbringen, am nächsten Morgen wurde er mit einer Sondermaschine nach Ost-Berlin geflogen. ADN meldet, der rumänische Staats- und Parteichef Nicolae Ceausescu habe den 76jährigen Honecker „sehr herzlich verabschiedet“. Honecker konnte einen Tag später „planmäßig seinen Jahresurlaub“ antreten.

Der Ost-Berliner Bischof Gottfried Forck hat zum Abschluss des evangelischen Kirchentages in Leipzig die Fluchtproblematik angesprochen. Wenn die DDR allen Bürgern das Recht auf Reisen in den Westen einräumte, würde sich das Problem quasi von selbst erledigen, so Forck. Neuerdings nutzen viele Ausreisewillige die Flucht über die kaum noch kontrollierte Grenze zwischen Österreich und Ungarn.loy

Umfrage

East Side Gallery: Die bekanntesten Reste der Berliner Mauer wurden versetzt. Was halten Sie davon?

0 Kommentare

Neuester Kommentar