Musikfest Berlin 2013 : Willkommen beim Klassik-Portal!

Mit dem "Musikfest Berlin" startet das hauptstädtische Kulturleben glanzvoll in die neue Saison. Und wir starten mit: mit unserem neuen Klassik-Portal, mit dem wir das Festival begleiten. Gehen Sie mit uns auf Entdeckungsreise!

von
Die Berliner Philharmonie
Bereits 1956 gewann der Architekt Hans Scharoun den Wettbewerb für den Neubau eines Stammhauses für die Berliner Philharmoniker....Foto: Schirmer / Berliner Philharmoniker

20 Spitzenorchester, Chöre und Instrumentalensembles, 25 Solisten von Weltrang, Dirigenten wie Mariss Jansons, Sir Simon Rattle, Esa-Pekka Salonen, Daniel Barenboim, Daniele Gatti, Manfred Honeck, Alan Gilbert und viele andere mehr kommen im Rahmen des Musikfests Berlin 2013 vom 30. August bis 18. September zu einem musikalischen Ausnahmeprogramm zusammen. Wir stellen Ihnen schon im Vorfeld die Akteure vor und versorgen Sie mit Informationen und Hintergrundberichten zu den Konzerten in der Philharmonie, dem Kammermusiksaal sowie dem Konzerthaus.

Hier geht es direkt zu unserem neuen Klassik-Portal

Drei Komponisten bilden das Zentrum des Programms: der tschechische Komponist Leoš Janáček, der Ungar Béla Bartók und der polnische Komponist und Dirigent Witold Lutosławski, dessen 100. Geburtstag in diesem Jahr gedacht wird. Ebenfalls vor 100 Jahren wurde Benjamin Britten geboren. Seiner Musik widmet sich das Musikfest Berlin in Verbindung mit den späten Symphonien Dmitri Schostakowitschs. Außerdem gibt es Musik von J. S. Bach, Beethoven, Chopin, Debussy, Dorati, G. F. Haas, Kagel, Ligeti, Mahler, Martinů, Mendelssohn Bartholdy, Mozart, Mussorgsky, Prokofiew, Ravel, R. Strauss, Strawinsky, Verdi und B. A. Zimmermann.

Klassik zum Mitmachen

Weil es zu so einem facettenreichen, anspruchsvollen Festival viel zu sagen gibt, starten wir auf unserer Tagesspiegel-Seite das Experiment eines exklusiven Klassik-Portals - und hoffen, dass Sie Spaß daran haben, aktiv mitzumachen. Beispielsweise indem Sie uns Ihre Meinung mitteilen. Und zwar im Internet. Der Weg dahin ist einfach, es bedarf nur einiger weniger Mausklicks. Jeder Artikel, den sie unter tagesspiegel.de finden, lässt sich kommentieren. Die Lesermeinung erscheint dann für alle User sichtbar im Anschluss an den jeweiligen Bericht. So können Sie, wenn es Sie drängt, auch zum Kritiker der Kritiker werden. Unsere Rezensionen der Konzerte werden wir übrigens jeweils schon ab 11 Uhr am Folgetag im Internet veröffentlichen.

Die Berliner Philharmonie
Die Berliner PhilharmonieAlle Bilder anzeigen
1 von 6Foto: Schirmer / Berliner Philharmoniker
13.08.2013 13:39Seit 50 Jahren ein architektonisches Aushängeschild Berlins: die Philharmonie. Im Hintergrund ist der Kammermusiksaal zu sehen.

Salon zum Musikfest Berlin 2013

Darüber hinaus bieten wir aber auch Kommunikation von Angesicht zu Angesicht an. Die erste Gelegenheit dazu gibt es schon vor Festivalstart: Am 29. August findet um 19.30 Uhr im Tagesspiegel-Gebäude am Askanischen Platz ein Salon zum "Musikfest Berlin 2013" statt. Winrich Hopp, der künstlerische Leiter des Festivals, wird zu Beginn des Abends seine Programmlinien erläutern. Nach einem musikalischen Intermezzo werden wir dann über die Funktion der Musikkritik in Tageszeitungen diskutieren. Die beiden Feuilleton-Redakteure Ulrich Amling und Frederik Hanssen erläutern ihre Kriterien und stellen sich Fragen aus dem Publikum.

Die Gesprächsleitung wird Andreas Richter übernehmen, der mit einem eigenen Blog am neuen Klassik-Portal beteiligt ist. Richter kennt die Berliner Kulturszene so gut wie kaum ein anderer. Er war bereits als persönlicher Referent des Intendanten der Komischen Oper, als Orchesterdirektor des Deutschen Symphonie-Orchesters sowie als Intendant des in Berlin beheimateten Mahler Chamber Orchestra tätig. Begonnen hat er seine Karriere übrigens einst als freier Mitarbeiter in der Kulturredaktion des Tagesspiegels.

Andreas Richter wird für die Leser zwei Probenbesuche am 31. August sowie 9. September anbieten, Ulrich Amling und Frederik Hanssen wiederum können Sie am 1. September beim Konzert des Chamber Orchestra of Europe und am 12. September bei den Berliner Philharmonikern in der Philharmonie treffen. Dann wird im Foyer ein Stand des Tagesspiegels aufgebaut sein, an dem Sie die Möglichkeit haben, am Computer direkt und ungefiltert Ihre Konzerteindrücke abzusenden. Seien Sie uns herzlich willkommen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben