Joachim Löw : "Für mich spielt es keine Rolle, ob jemand türkische Wurzeln hat."

Im Interview mit der türkischen Tageszeitung "Sabah" beantwortet Jogi Löw Leserfragen zu Mesut Özil, Guus Hiddink und Christoph Daum.

Atila Altun
Bundestrainer Joachim Löw und Mittelfeldspieler Mesut Özil
Bundestrainer Joachim Löw und Mittelfeldspieler Mesut Özil

Rechtzeitig zum EM-Qualifikationsspiel zwischen der Türkei und Deutschland konnten die Leser der Zeitung „Sabah“ unserem Bundestrainer Fragen stellen. Im Interview, das per E-Mail geführt wurde, gab Joachim Löw seine Antworten. Der Transfer von Özil und Khedira nach Madrid bringe keine Leistungseinbußen für die Spieler mit, meint Jogi Löw. Die neuen Erfahrungen, die sie beim Mannschaftstraining in Madrid, in der Champions League und der spanischen Liga machten, würden ihnen viele Vorteile verschaffen und ihre Leistungskraft positiv beeinflussen.

Auf die Frage, wie Guus Hiddink auf die türkische Nationalmannschaft wirkt, lobte Löw die technische Stärke der türkischen Mannschaft, die zu den Großen in Europa gehöre. "Mit Hiddink wird nun auch die Taktik der Mannschaft gestärkt. Er ist vielleicht der erfahrenste Nationaltrainer. Es gibt nichts, was er im Fußball nicht schon miterlebt hat"

Mesut Özils Erfolg scheint viele Deutsch-Türken inspiriert zu haben. Auf die Frage, ob es weitere deutsche Spieler mit türkischen Wurzeln geben werde, die das Deutsche Trikot tragen würden, meinte Löw lediglich, dass er Spieler beobachte und suche, die zur Mannschaft und zur Philosophie des Teams passen. Für ihn spiele es keine Rolle, ob jemand türkische oder andere Wurzeln habe.

Dass Christoph Daum großes Pech in der türkischen Liga hatte und am letzten Spieltag die Meisterschaft verpasste, findet Löw sehr schade. Trotz alledem beeinträchtigt dieses Ergebnis nicht seine Meinung über Daum. Für ihn ist und bleibt er ein erstklassiger Trainer. Für den Istanbuler Spitzenklub Fenerbahce habe er viel geleistet.

Türkische Elf in Potsdam
Schon bei der Landung in Berlin wartet das Empfangskomitee: Die türkische Elf ist bereits am Montag zum Länderspiel am Freitag in Berlin eingeflogen. Begeisterte Fans empfangen die Spieler in Tegel.Alle Bilder anzeigen
1 von 7
07.10.2010 09:39Schon bei der Landung in Berlin wartet das Empfangskomitee: Die türkische Elf ist bereits am Montag zum Länderspiel am Freitag in...

Obwohl er eine hervorragende Mannschaft habe, gebe es noch viel Steigerungspotenzial im Deutschen Nationalteam. Über eine Trennung denke er noch nicht nach, doch könne er sich für die Zukunft auch wieder vorstellen, in der Türkei ein Team zu trainieren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben