Nationalspieler im Interview : Thomas Müller: "Wir sind mutig"

Thomas Müller will bei der Weltmeisterschaft in Brasilien den Titel gewinnen. „Wir fahren nicht nach Brasilien, um Zweiter zu werden oder in der Vorrunde rauszufliegen“, sagt der deutsche Nationalspieler dem Tagesspiegel am Sonntag.

von und
Es soll wieder müllern bei der WM - zumindest wenn es nach Thomas Müller geht.
Es soll wieder müllern bei der WM - zumindest wenn es nach Thomas Müller geht.Foto: dpa

Der Nationalspieler des FC Bayern München strebt bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien zwei Titel an: den des WM-Torschützenkönigs für sich selbst und den WM-Pokal mit der deutschen Nationalmannschaft. „Es gibt kein anderes Ziel“, sagt Müller im Interview mit dem Tagesspiegel am Sonntag. Auf den Vorwurf, dass die Nationalmannschaft zu vorsichtig sei, entgegnet der 24-Jährige: „Wir sind mutig. Wir sagen nicht: Wir wollen erst einmal ins Viertelfinale kommen – und dann schaun mer mal.“

Müller will als erster Spieler überhaupt zum zweiten Mal hintereinander WM-Torschützenkönig werden. 2010 in Südafrika gewann er diese Wertung bei seiner ersten Weltmeisterschaft mit insgesamt fünf Treffern. „Ich fahr schon mit dem Ziel nach Brasilien, das Ding nicht freiwillig abzugeben. Ich werde bestimmt nicht absichtlich daneben schießen. Wobei ich auch weiß: Bisher hat es noch niemand geschafft, zweimal hintereinander WM-Torschützenkönig zu werden. Dabei waren in der Vergangenheit schon einige Koryphäen am Start.“

Außerdem spricht Müller über seinen persönlichen Ehrgeiz, er erzählt, warum er den Dortmunder Mats Hummels nicht einmal beim Snooker gewinnen lässt und warum er lieber nicht gegen seine Frau Tennis spielt.

Das komplette Interview lesen Sie am Sonntag im gedruckten Tagesspiegel.

Autor

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben