Philipp Lahm : "Gut dagegen angesungen"

Philipp Lahm spricht im Interview mit dem Tagesspiegel über das Spiel gegen die Türkei, die Fans und Mesut Özil.

Philipp Lahm.
Philipp Lahm.Foto: AFP

Herr Lahm, wie haben Sie das Duell mit der Türkei erlebt?

In den ersten Minuten waren wir ein bisschen beeindruckt von der Atmosphäre im Stadion, sind aber dann gut ins Spiel gekommen. Wir sind verdient in Führung gegangen. Anfang der zweiten Halbzeit hatten wir zu viele Ballverluste und etwas Glück, dass das nicht bestraft wurde. Dann wurden wir wieder klar besser und haben das Spiel entschieden.

Mesut Özil musste Pfiffe ertragen. Wie haben sie ihn auf dem Platz erlebt?

Für ihn war es schon ein besonderes Spiel, vor allem für sein Umfeld. Er hat wieder ein gutes Spiel gemacht. Er ist wichtig, weil er ein zentraler Spieler für uns, für unser System ist. Schade, dass er ausgepfiffen wurde, aber die deutschen Fans haben gut dagegen angesungen – Kompliment.

Haben Sie das während des Spiel so genau registrieren können?

Sicher. Es war eine Superstimmung, so stellt man sich das als Fußballer vor, wenn man in ein Stadion geht: ein stimmungsvolles, ausverkauftes Haus. Aber ehrlich, es macht nur Spaß, wenn man als Sieger vom Platz geht.

Sie haben den stärksten Konkurrenten klar geschlagen. Richtung EM gibt es also nichts, was Ihr Team aufhalten kann, oder?

Wenn wir unsere Leistung bringen, dann nicht. Aber dieser Sieg heute zählt nichts, wenn wir am Dienstag nicht nachlegen in Kasachstan. Wir müssen voll konzentriert ins Spiel gehen und aggressiv spielen, sonst wird es auch da schwer. Wir werden weiter arbeiten, damit es nicht zu einem Leistungsabfall kommt.

Wo war eigentlich die WM-Müdigkeit?

Ich habe ja gesagt, jetzt spielt sie überhaupt keine Rolle mehr. Das gab es in den ersten Wochen, aber ist jetzt keine Ausrede mehr. Das hat man der Mannschaft ja auch angesehen.

Aufgezeichnet von Michael Rosentritt

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben