WM 2014: internationale Pressestimmen : „Die deutschen 'Panzer' haben die Portugiesen zerquetscht!“

Die internationale Presse ist beeindruckt vom 4:0 der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Portugal. Dabei geht's auch wieder militärisch zu. Für viele ist die Mannschaft von Joachim Löw nun Topfavorit bei der WM 2014 in Brasilien.

Durch die Fanbrille betrachtet. Portugals Anhänger hatten wenig Grund zur Freude.
Durch die Fanbrille betrachtet. Portugals Anhänger hatten wenig Grund zur Freude.Foto: dpa

Was die internationale Presse zum 4:0 Deutschlands gegen Portugal: zum WM-Auftakt in der Gruppe G schreibt:

BELGIEN

„Le Soir“: „Ein Ausgeschlossener und zwei Verletzte: Das war der schwarze Montag für Portugal.“

„Het Laatste Nieuws": „Was passiert, falls Belgien ins Achtelfinale kommt? Doch lieber nicht die Mannschaft.“ (Anm.: Mannschaft in Deutsch geschrieben)


BULGARIEN
„24 Tschassa“: „Deutschland begann die Fußball-WM 2014 mit Blitz und Donner, siegte mit 4:0 über Portugal samt Weltfußballer Cristiano Ronaldo.“

„Trud“: „Deutschland überrollte Portugal mit 4:0“


„Sega“: „Deutschland brachte Portugal zur Landung mit 4:0“


„Standart“: „Portugal erwies sich erneut als leichter Happen für Deutschland. Beflügelt durch die Anwesenheit von Kanzlerin Angela Merkel und gestärkt mit Nudeln, wehte das Bundesteam Cristiano Ronaldo und Co. weg.“


ENGLAND
„Sun“: „Gemüllert! Thomas' Hattrick macht Ronaldo platt. Die Deutschen waren großartig, Portugal erbärmlich. Das ergab eine explosive Mischung - und ein klares Ergebnis für den WM-Favoriten.“

„Daily Telegraph“: „Ronaldo wird vom eleganten Müller in den Schatten gestellt.“

„Independent“: „Deutschland vermasselt Ronaldo die Tour.“


„Guardian“: „Müller-Zeit - Deutschland verblüfft Portugal.“

„Daily Mirror“: „Die Deutschen sehen erstklassig aus, als sie Ronaldo ins Wanken bringen.“

FRANKREICH

„Le Figaro“: „Deutschland walzt Portugal nieder. Das Team um Ronaldo wird sich vor den nächsten Spielen gegen die USA und Ghana wieder aufrichten müssen, wenn es noch auf die nächste Runde hoffen will.“


„Libération“: „Deutschland demütigt Portugal.“


„L'Équipe“: „Der unverbesserliche Altruist Müller zeigt mit seinem Triple bereits im ersten Spiel, was für ein Torjäger er ist. Echte oder falsche Nummer 9 - dieser Mann ist gefährlich.“


„Le Parisien“: „Müller stellt Ronaldo in Schatten. Portugal weint.“

GRIECHENLAND

„Goal“: „Deutschland hat Portugal demoliert. Wunderbare Vorstellung. Müller schoss drei Tore. Ronaldo unsichtbar.“


"Sportday“: „Ein Müller (der heutige) besser als der Müller (von 1974)“

„To Fos“: „Deutschland glänzte. Portugal wurde 'geschmolzen'“


„Kathimerini“: „Deutschland macht seinen Gegner dem Erdboden gleich. Müller hat einen ersten Vorschuss gegeben für den Titel des Torschützenkönigs.“

„Ta Nea“: „Imponierendes 4:0 Deutschlands. Unter dem Blick der Kanzlerin bestätigte das deutsche Team, dass es zurecht als einer der Favoriten gilt“.


„Ethnos“: „Die deutschen 'Panzer' haben die Portugiesen zerquetscht!“

Seite 1 von 2Artikel auf einer Seite lesen

10 Kommentare

Neuester Kommentar