Mehr Beiträge zum Thema

  • 15.06.2017 22:55 UhrB-WaffenAn der Schwelle zum Biokrieg

    Eine Falschmeldung führte vor 75 Jahren dazu, dass die deutsche Forschung an Biowaffen beendet wurde – auf Weisung Hitlers. Von Erhard Geißler mehr

    Krieg und Keime. Die Entwicklung biologischer Waffen wurde 1942 auf Befehl Hitlers eingestellt. Das Foto zeigt einen Laboranten in einem Feldlabor der Wehrmacht bei der Herstellung eines Nährbodens für Bakterienkulturen 1942 in der besetzten Sowjetunion.
  • 14.06.2017 08:29 UhrNeuer Streit am Griebnitzsee Sieben Anwohner klagen gegen Plan für Uferweg

    Seit Jahren gibt es Streit um einen Uferweg am Griebnitzsee zwischen Potsdam und Berlin-Zehlendorf. Jetzt geht der Konflikt in eine neue Runde. Von Henri Kramer mehr

    Uferlos. Der Streit geht weiter, doch der Weg rund um den Griebnitzsee ist noch von Anwohnern versperrt.
  • 13.06.2017 23:06 UhrHistorie der LiebesbotschaftVon Uropas "Herzliebchen mein" bis zum SMS-Date

    Der Liebesbrief ist nicht mehr das, was er war. Schlimm? Beileibe nicht. Was Urgroßvater schrieb, würde uns kaum das Herz erwärmen. Von Susanne Donner mehr

    Verpackte Liebe. Briefe sind seit Jahrhunderten Mittel zur Anbahnung von Partnerschaften – und ein Spiegel ihrer Zeit.
  • 13.06.2017 17:49 UhrFossiler FundZecken nervten schon Dinosaurier

    Im heutigen Burma lebten bereits vor 100 Millionen Jahren blutsaugende Zecken. Ein Exemplar hat die Zeiten in Bernstein überdauert. Von Hartmut Wewetzer mehr

    Vorfahr. Die Zecke Amblyomma birmitum in rund 100 Millionen Jahre altem Bernstein.
  • 07.06.2017 21:22 UhrNeue Funde in MarokkoDie Menschheit ist hunderttausend Jahre älter als gedacht

    Neue Analysen von Funden nördlich der Sahara belegen: Moderne Menschen lebten mindestens hunderttausend Jahre früher als bislang angenommen. Von Roland Knauer mehr

    Kopfzerbrechen. Der Fund 300 000 Jahre alter Menschenknochen in Marokko gibt Anthropologen Rätsel auf.
  • 07.06.2017 19:06 UhrHIRNENTWICKLUNGDas Denkorgan des modernen Frühmenschen

    Schädel-Funde von Homo sapiens in Marokko geben Hinweise auf die Hirnentwicklung des modernen Menschen. Von Roland Knauer mehr

    Basierend auf Computertomographie-Bildern von den am Djebel Irhoud gefundenen Knochenfragmenten, haben Forscher des Max-Planck-Instituts für Evolutionäre Anthropologie den Schädel, das moderne Züge tragende Gesicht und die noch archaisch kleine Hirnkapsel (blau) der 300000 Jahre alten Steinzeitmenschen rekonstruiert.
  • 07.06.2017 11:13 UhrOhne TrumpKalifornien und China unterzeichnen Klimaschutzabkommen

    Während US-Präsident Trump aus dem Pariser Klimaabkommen aussteigt, wollen einzelne US-Bundesstaaten unbeirrt am Klimaschutz festhalten. Bestes Beispiel ist Kalifornien, das jetzt mit China kooperiert.  mehr

    Der chinesischen Staatspräsidenten Xi Jinping (r) und der kalifornischen Gouverneur Jerry Brown (l) in der Große Halle des Volkes in Peking.
  • 06.06.2017 23:21 UhrGigantische Umweltprobleme der OzeaneMehr Plastik als Plankton

    Zu den gigantischen Problemen der Ozeane zählen neben dem Plastikmüll die Korallenbleiche, die Übersäuerung und Überfischung. Die Vereinten Nationen wollen nun die Ozeane besser schützen. Von Gerd Braune mehr

    Jährlich landen mehr als acht Millionen Tonnen Plastik im Meer – oder wie hier bei Accra, Ghana, an den Stränden.

Weitere Beiträge über Tiere