Heiß umstritten. Die Verhältnisse am Oranienplatz sind unübersichtlich, nachdem die Bezirksbürgermeisterin zwar die Duldung des Flüchtingscamps zurückgezogen hat, aber von einer Räumung absieht. Die ursprünglichen Bewohner sind größtenteils schon weg.Foto: dpa

Oranienplatz

Der Oranienplatz war monatelang das Zuhause eines Flüchtlingscamps und Ursache für einen Streit zwischen Senat und dem Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg. Mittlerweile konnten sich alle Seiten weitgehend friedlich einigen. Das Flüchtlingscamp ist geräumt, die Bewohner haben ihre Hütten und Zelte abgebaut und die vom Senat angebotene Unterkünfte angenommen. Alle Beiträge zum Flüchtlingscamp am Oranienplatz lesen Sie hier.

Die aktuellsten Artikel

Mehr Artikel zum Thema
  • 21.08.2017 08:56 UhrNeues Hotel in Berlin-KreuzbergDer Luxus-Idealist vom Oranienplatz

    Dietmar Müller-Elmau hat den G7-Gipfel beherbergt und jetzt ein feines Hotel in Kreuzberg eröffnet - ist dieser Ort dafür offen? Von Kai Müller mehr

    Sandstein provoziert. Dietmar Müller-Elmau lud die Nachbarn ein. Sie sollten sehen, dass es ihm nicht um Prunk geht.
  • 10.08.2017 14:33 UhrGentrifizierung in KreuzbergEin Luxushotel für den Oranienplatz

    Das neue Hotel Orania lädt zum Bürgergespräch. Ladenbesitzer um die Oranienstraße hoffen auf zahlungskräftige Kunden, andere haben Angst vor steigenden Mieten. Von Nantke Garrelts mehr

    Schick. Das neue Hotel am Oranienplatz
  • 03.07.2017 10:12 UhrKampf um Max-Taut-AtelierWo bleibt in Kreuzberg die kreative Vielfalt?

    Jahrzehntelang konnten Kiezkünstler im Max-Taut-Haus Arbeiten. Nun sehen sich von einer Werbeagentur verdrängt. Von Paul F. Duwe mehr

    Das Gebäude Oranienplatz wurde nach Entwürfen von Max Taut und Franz Hoffmann als Warenhaus der Konsumgenossenschaft erbaut.
  • 26.10.2016 17:55 UhrGesicht vom OranienplatzBashir Zakaria starb in Berlin an Herzversagen

    Für viele war Bashir Zakaria das Gesicht der Lampedusa-Flüchtlinge vom Oranienplatz. Am Montag wird er in Berlin beigesetzt. Von Sandra Dassler mehr

    Bashir Zakaria, hier mittig im Bild, starb im Alter von 44 Jahren. Am Montag wird er auf dem Friedhof in Gatow beigesetzt.

Umfrage

Die Flüchtlinge haben ihr Camp am Oranienplatz geräumt. Sind Sie zufrieden damit?

Weitere Beiträge zum Thema Flüchtlinge