Blick auf Panama-Stadt, das als Steueroase umstritten istFoto: AFP/Rodrigo Arangua

Panama Papers

Ein Rechercheverbund aus hunderten Journalisten brachte mehr als 215.000 Briefkastenfirmen ans Tageslicht. Die "Panama Papers"-Recherche enthüllt kriminelle Finanzgeschäfte von Politikern, Sportstars und Banken, die mit Hilfe einer Kanzlei aus Panama verschleiert wurden. Lesen Sie hier aktuelle Beiträge.

Die aktuellsten Artikel

Mehr zum Thema Panama Papers
  • 28.10.2016 16:05 UhrParlamentswahl in IslandDie Piraten wollen die Insel entern

    Nach den "Panama Papers", Korruption und Misswirtschaft könnte die Partei ein Gewinner der Wahl am Samstag werden. Dem Land droht ein Chaos bei der Regierungsbildung.  mehr

    Noch nie war das Rennen um die Regierungsbildung zwischen den Konservativen und den Piraten in Island so knapp. Am Samstag stimmen die Inselbewohner bis Mitternacht ab.
  • 26.07.2016 16:46 UhrStreamingdienstNetflix verfilmt Geschichte der Panama Papers

    Mit der Veröffentlichung der Panama Papers begann einer der größten Politik- und Wirtschaftsskandale. Nun will Netflix das Buch der beiden deutschen Investigativjournalisten. Von Kurt Sagatz mehr

    Paradies für Milliardäre. Panama City.
  • 05.07.2016 18:06 UhrReaktion auf Terror und Panama PapersEU verschärft Maßnahmen gegen Geldwäsche

    Die EU-Kommission beschließt neue Maßnahmen, um Finanztransaktionen besser zu kontrollieren. Auch normale Verbraucher könnten betroffen sein. Von Markus Grabitz mehr

    Die Gesetze der EU gegen Geldwäsche sollen schon früher angewendet werden.
  • 26.06.2016 09:16 UhrGudni JóhannessonIsländer wählen Historiker zu ihrem neuen Präsidenten

    Der Quereinsteiger und klare Wahlfavorit Gudni Jóhannesson übernimmt das Präsidentenamt in Island. Nach den Enthüllungen der Panama Papers war das Vertrauen der Isländer in ihre Politiker gesunken.  mehr

    Der Historiker Gudni Th. Jóhannesson ist der neue Präsident Islands.
  • 03.06.2016 10:56 UhrKampf gegen SteueroasenDie Austrocknung beginnt

    Die Finanzminister von Bund und Ländern wollen mehr tun gegen Briefkastenfirmen. Das ist lobenswert. Nur darf der neuen Bewegung nicht bald wieder die Luft ausgehen. Ein Kommentar. Von Albert Funk mehr

    Warum braucht man Firmen in Panama?
  • 02.06.2016 18:42 UhrProzess wegen SteuerhinterziehungLionel Messi - die Unschuld vom Fußballplatz

    Er soll vier Millionen Euro Steuern hinterzogen haben. Im Prozess weist Fußballstar Lionel Messi alle Anschuldigungen zurück, er habe sich "nie ums Geld gekümmert". Von Ralph Schulze mehr

    Der argentinische Fußballer Lionel Messi stritt vor dem Gericht in Barcelona alle Vorwürfe ab.

Aktuelle Beiträge aus dem Politik-Ressort