Paralympics Jury 2016 : Powerfrau für den Sport im Bundestag

Die ehemalige Realschullehrerin Dagmar Freitag sitzt als erste Frau als Vorsitzende im Bundestags-Sportausschuss. Sauberer Sport, frei von Doping ist ihr Kernthema.

Frank Bachner
Dagmar Freitag, Vorsitzende des Sportausschusses im Deutschen Bundestag.
Dagmar Freitag, Vorsitzende des Sportausschusses im Deutschen Bundestag.Foto: dpa

Der Kampf hatte 20 Jahre gedauert, im November 2015 war er zu Ende. Und Dagmar Freitag fühlte sich danach wie eine Siegerin. Sie hatte nicht allein gewonnen, aber sie hatte maßgeblichen Anteil daran, dass der Bundestag damals ein Anti-Doping-Gesetz verabschiedete. Seit 1994 sitzt die frühere Realschullehrerin für die SPD im Bundestag, seit dieser Zeit suchte sie Unterstützung für die Pläne, Betrug im Sport auch mit dem Strafrecht, nicht bloß mit dem Sportrecht, zu verfolgen. Jetzt können sich Staatsanwälte einschalten, wenn Sportler dopen. Seit 2016 drohen Dopern und ihren Hintermännern lange Haftstrafen.

Sauberer Sport, ein Kernthema für Dagmar Freitag. Spektakuläre Dopingfälle in der Leichtathletik in den 1990er Jahren waren für sie Schlüsselerlebnisse, sie hatte gemerkt, dass Betrug zum Sportalltag gehört. Und nun wollte sie jenen Athleten zur Seite stehen, die für einen sauberen Sport stehen, die nicht betrügen und manipulieren. Dieses Ziel verfolgt sie bis heute, auch als Anhängerin des paralympischen Sports. Mit dessen zunehmender Professionalisierung wird auch das Doping dort Thema.

Längst ist aus dem Bundestags-Neuling eine routinierte Politikerin geworden, die in der Hierarchie nach oben stieg. 2013 wurde sie Vorsitzende des Bundestags-Sportausschusses. Noch nie zuvor hatte eine Frau dieses Gremium geleitet. Dem Sportausschuss selber gehört sie seit 1994 an. Sie kümmert sich damit um jenes Themengebiet, in dem sie zu Hause ist. Nach dem Abitur studierte sie Anglistik und Sportwissenschaft in Bochum, sie legte das Staatsexamen für das Lehramt an Realschulen ab und arbeitete danach als Lehrerin in Schwerte. Dann wechselte sie in den Bundestag für jene Partei, der sie seit 1975 angehört. Die 62-Jährige, die in Iserlohn wohnt, ist seit 2001 auch Vize-Präsidentin des Deutschen Leichtathletik-Verbands (DLV). Außerdem besitzt sie den Mitgliedsausweis diverser Sportvereine. Bis Februar 2014 war sie zudem Mitglied des Kuratoriums des Deutschen Behindertensportverbands. Aber Dagmar Freitag konzentriert sich ehrenamtlich nicht bloß auf den Sport. Der Tierschutzverein Iserlohn hat eine bekannte Frau als Mitglied: Dagmar Freitag.