Paralympics Zeitung Rio 2016 : Junge Nachwuchsreporter gesucht

Die wohl größten Paralympics der Geschichte sollen 2016 an der Copacabana stattfinden. Jetzt können sich Nachwuchsreporter für die "Paralympics Zeitung" bewerben.

Wir suchen Nachwuchstalente (18 bis 21 Jahre), die als Reporterinnen und Reporter von den Paralympischen Sommerspielen vom 7. bis 18. September 2016 in Rio de Janeiro berichten. Sie führen gemeinsam mit jungen brasilianischen Reportern für die „Paralympics Zeitung“ Interviews mit Athleten, Prominenten und Politikern und schreiben Artikel in Print und Online. Die Paralympics Zeitung (PZ) wird herausgegeben vom Tagesspiegel und der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV). Die Reisekosten, Unterkunft und Verpflegung werden übernommen. Die Bewerbung von Menschen mit Behinderung ist ausdrücklich erwünscht.

Was die Nachwuchsjournalisten erwartet

Alle Ausgewählten werden in zwei Workshops von erfahrenen Tagesspiegel-Redakteuren auf die Aufgaben vorbereitet. Der erste Workshop findet vom  7. bis 10. November 2015 in Berlin statt, der zweite voraussichtlich vom 17. bis 21. Mai 2016 in Rio de Janeiro. Alle Teilnehmer besuchen Veranstaltungen rund um die Themen Sport und Menschen mit Behinderungen. 

Bewerbungsvoraussetzungen

- Alter zwischen 18 und 21 Jahre (Stichtag ist der 07. September 2016)
- Spaß am Schreiben und Begeisterung für die paralympische Bewegung
- Sehr gute Englischkenntnisse, Portugiesisch sowie jede weitere Fremdsprache ist von Vorteil
- Bereitschaft in den sozialen Netzwerken über die Erlebnisse als Reporter der Paralympics Zeitung zu berichten
- Kommunikationsstärke und Teamfähigkeit
- Belastbarkeit und Verlässlichkeit - insbesondere bei Zeitdruck vor Redaktionsschluss

Onlinebewerbung

Interessierte junge Talente senden ihre Unterlagen an: paralympics@tagesspiegel.de

1) das Bewerbungsformular (bitte öffnen)

2) ein Motivationsschreiben (eine DIN A4 Seite), in dem deutlich wird, warum die Bewerberin/der Bewerber dabei sein möchte, zum Paralympics-Zeitungs-Team passt und geeignet ist, von den Spielen zu berichten

3) einen journalistischen Beitrag (Reportage, Portrait oder Interview) zum Thema Menschen mit Behinderung und Sport (bis 3.500 Zeichen inkl. Leerzeichen)

Die Jury

Renommierte Vertreter aus Medien, Politik und Sport wählen unter allen Bewerbern die Nachwuchsjournalisten aus. Mitglieder der Jury sind:

- Friedhelm Julius Beucher, Präsident des Deutschen Behindertensportverbandes e.V.
- Kirsten Bruhn, mehrfache Paralympics-Siegerin und Kuratoriums-Mitglied des Deutschen Behindertensportverbandes e.V.
- Dagmar Freitag, Vorsitzende des Sportausschusses im Deutschen Bundestag
- Yasmin Laerum, Vorstandssprecherin der Jugendpresse Deutschland e.V.
- Christina Marx, Leiterin Aufklärung der Aktion Mensch e.V.
- Hans-Georg Näder, geschäftsführender Gesellschafter der Otto Bock HealthCare Gmb
- Maria Luiza Viotti, Brasilianische Botschafterin in Deutschland

Die Vertreter der Herausgeber

- Gregor Doepke, Leiter Kommunikation und Pressesprecher der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV)
- Lorenz Maroldt, Chefredakteur des Tagesspiegels

Über die Paralympics Zeitung

Die Paralympics Zeitung berichtet seit 2004 über die Paralympischen Spiele, die Leistungsfähigkeit von Menschen mit Behinderung und die Bedeutung von Sport in der Rehabilitation. Nachwuchsjournalisten aus Deutschland und dem jeweils gastgebenden Land der Paralympics reportieren von den Wettbewerben in der Stadt, in der die Spiele ausgetragen werden. Die Ausgaben der Zeitung erscheinen zu den Paralympischen Sommer- und Winterspielen sowie zu besonderen Ereignissen des Behindertensports. Herausgeber der Paralympics Zeitung sind der Verlag Der Tagesspiegel GmbH und die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV). Langjähriger Partner des Projekts ist der Deutsche Behindertensportverband e.V. (DBS). Die Paralympics Zeitung wurde mehrfach ausgezeichnet z.B. mit dem World Young Reader Prize 2010 in der Kategorie „Making the News" des Weltzeitungsverlegerverbands WAN-IFRA.

Rio 2016

Die Paralympics Zeitung erscheint zu den Paralympischen Sommerspielen Rio 2016 mit zwei deutsche Ausgaben in Tagesspiegel, ZEIT und Handelsblatt. Die portugiesischen Ausgaben werden in Brasilien veröffentlicht und die englischsprachige Ausgabe Paralympic Post wird an europäische Adressaten verteilt.

Rio 2016: Porträts der Redakteure

Porträts Wer berichtet für den Tagesspiegel von den Paralympics 2016 in Rio de Janeiro? Die Porträts der Redakteure finden Sie hier.