Mehr Beiträge zum Thema

  • 26.09.2016 14:28 UhrMedienwissenschaftLiteraten auf der Leinwand

    Der Literatur- und Medienwissenschaftler Stefan Keppler-Tasaki untersucht, wie Autoren den frühen Film für sich nutzten. Von Stefanie Hardick mehr

    Frühe Medienprofis: Der Physiker Albert Einstein und der Schriftsteller Thomas Mann 1938 in Princeton im amerikanischen Exil.
  • 12.09.2016 12:38 UhrEinstein-Zentrum für digitale ZukunftWie Berlin Hauptstadt der Digitalisierung wird

    50 neue IT-Professoren sollen die Digitalisierung vorantreiben – von der Archäologie bis zur Medizin. TU-Präsident Christian Thomsen erklärt im Interview, was das für Berlin bedeutet. Von Ralf Nestler mehr

    Blick in Computeranschlüsse in einem Rechenzentrum.
  • 11.09.2016 19:52 Uhr„Einstein-Zentrum für digitale Zukunft“50 weitere IT-Professoren für Berlin

    Medizin, Archäologie, in Kleidung integrierte Chips bis hin zu Forschungen zur digitalen Stadt: 50 zusätzliche Professoren am „Einstein-Zentrum für digitale Zukunft“ sollen die Forschung bündeln und die Disziplinen verbinden. Von Ralf Nestler mehr

    In zahlreichen Wissenschaftsdisziplinen werden die Datensätze drastisch größer. Je besser diese dargestellt werden, umso besser lassen sie sich analysieren – wie hier in einer 3-D-Kammer.
  • 24.08.2016 19:17 UhrAstronomieErdähnlicher Planet in der Nachbarschaft

    Der Trabant umkreist die Zwergsonne Proxima Centauri. Sie ist vier Lichtjahre entfernt und der nächste Nachbar unseres Sonnensystems. Von Roland Knauer mehr

    Ferne Welt. So stellt sich ein Künstler die Oberfläche des erdähnlichen Planeten vor, der die Zwergsonne Proxima Centauri umkreist. Abb.: ESO / M. Kornmesser
  • 11.08.2016 13:13 UhrUnterrichtsreformExperten wollen Physik in der Schule entschlacken

    "Viele Physik-Lehrpläne sind überfrachtet": Die Deutsche Physikalische Gesellschaft fordert eine Reform des Unterrichts in der Schule. Das soll das Fach beliebter machen. Von Tilmann Warnecke mehr

    Experimente wagen. Viele Phänomene werden ohne Mathe verstanden. Foto: dpa
  • 07.08.2016 14:54 UhrErnüchterung am CernDas mysteriöse Teilchen war ein Fehlalarm

    Monatelang rätselten Physiker, ob am Cern ein neues Teilchen entdeckt wurde. Umfassende Datenanalysen zeigen nun: Es war wohl ein zufälliges Flackern. Von Felicitas Mokler mehr

    Zurück in die Zukunft. Die Teilchenschauer, die in den riesigen Detektoren wie dem CMS aufgezeichnet werden, erlauben eine Reise zur ersten Sekunde des Universums nach dem Urknall.
  • 05.08.2016 14:43 UhrLHCNeues Teilchen? Nee, doch nicht

    Wurde am Cern ein neues Teilchen entdeckt? Diese Frage treibt Physiker seit Monaten um - es hätte eine Revolution bedeuten können. Die fällt jetzt aber aus. Vorerst. Von Ralf Nestler mehr

    Teilchenfalle. Das Foto aus dem Jahr 2007 zeigt den CMS-Dektor während des Aufbaus.
  • 21.07.2016 21:19 UhrSuche nach Aliens Hallo Nachbarn!

    Die Chancen für außerirdisches Leben sind gar nicht so schlecht. Selbst der Vatikan hält es mittlerweile für denkbar. Warum finden wir es dann nicht? Von Ralf Nestler mehr

    Horchposten. Mit 500 Metern Durchmesser ist das soeben fertiggestellte Radioteleskop „Fast“ in China das größte der Welt. Es ist so empfindlich, dass das Potenzial, außerirdisches Leben nachzuweisen, bis zu zehnmal größer sein soll als bei bisherigen Anlagen.

Weitere Beiträge aus dem Ressort Wissen