Mehr Beiträge zum Thema

  • 21.07.2016 17:42 UhrAstronomieBlick in die Hülle erdähnlicher Planeten

    Zwei 39 Lichtjahre von der Erde entfernte Exoplaneten könnten der Venus ähneln. Von Rainer Kayser mehr

  • 21.07.2016 08:31 UhrZufallsfundLuftfeuchtigkeit versetzt Kunststoff in Bewegung

    Forscher lassen ein neues Material liegen, da fängt es plötzlich an zu hüpfen. Es könnte künftig für Kriechantriebe genutzt werden.  mehr

    Luftfeuchte lässt den Kunststofffilm hüpfen.
  • 15.07.2016 17:12 UhrDyson-SphärenEine unmögliche Konstruktion - nach heutigem Wissensstand

    Freeman Dyson gilt zwar als „Erfinder“ der nach ihm benannten Sphären, aber er lieferte keinen Konstruktionsvorschlag mit. Von Rainer Kayser mehr

  • 23.06.2016 13:24 UhrAstrophysikVom Riesenstern zur Gravitationswelle

    Die erste Messung einer Gravitationswelle war ein Meilenstein der Physik. Forscher haben nun ihre Vorgeschichte rekonstruiert. Sie beginnt mit zwei gewaltigen Sternen. Von Rainer Kayser mehr

    Tanz der Schwarzen Löcher. Die gemessenen Gravitationswellen entstanden beim Verschmelzen zweier Schwarzer Löcher - deren Vorgänger waren Riesensterne mit der vielfachen Masse unserer Sonne.
  • 22.06.2016 11:20 UhrErklärung für riesige WellenWas Monsterwellen wachsen lässt

    Forscher rekonstruieren das Entstehen von „Kaventsmännern“. Demnach stecken zwei Dinge dahinter: Wellen aus verschiedenen Richtungen und in ungewöhnlichen Formen.  mehr

    Eine Welle schlägt gegen den Leuchtturm von Porto, Portugal.
  • 15.06.2016 23:42 UhrEinsteins Vorhersage bestätigtPhysiker messen erneut Gravitationswellen

    Wieder hat der Ligo-Detektor das Echo zweier Schwarzer Löcher erfasst, die verschmelzen. Weihnachten kamen die Wellen an. Nun gibt es Details.  mehr

    Wilder Tanz. Die Simulation zeigt, wie beim Verschmelzen zweier Schwarzer Löcher Gravitationswellen abgestrahlt werden.
  • 15.06.2016 09:52 UhrChemie im KosmosBaustein des Lebens entdeckt

    Radioastronomen spüren chirale Moleküle jenseits unseres Sonnensystems auf. Ob auch sie eine Vorzugsorientierung haben wie auf der Erde, ist unklar. Von Rainer Kayser mehr

    Wo die Moleküle wohnen. In der Sternentstehungsregion Sagittarius B2 haben die Forscher chirale Moleküle entdeckt.
  • 09.06.2016 13:17 UhrChemieVon wegen "Lemmium" - neue Elemente erhalten andere Namen

    Anfang des Jahres wurden vier neue Elemente anerkannt. Nun gibt es Namensvorschläge. Regt sich bis November kein Widerspruch, werden sie offiziell.  mehr

    Entdecker. Kosuke Morita, Leiter des Riken-Teams, zeigt ein Periodensystem mit dem von ihm und seinen Mitstreitern entdeckten Element 113.

Weitere Beiträge aus dem Ressort Wissen