Paralympics Zeitung : Workshop in Berlin für die Nachwuchsjournalisten der Paralympics Zeitung

Junge Reporterinnen und Reporter aus Deutschland, England und Südkorea bereiten sich auf ihre Arbeit während der Paralympics in Südkorea vor.

Vom 27. November bis 01. Dezember 2017 trafen sich zehn Nachwuchsreporter aus Deutschland, England und Südkorea zu einem Workshop im Tagesspiegel-Haus in Berlin. Gemeinsam werden die Nachwuchsjournalisten live von den Paralympischen Spielen (09. bis zum 18. März 2018) aus PyeongChang, Südkorea berichten – in Print und Online.

Es waren intensive Tage für die jungen Reporterinnen und Reporter: Erste Artikel wurden geschrieben, Inhalte für die Homepage der Paralympics Zeitung geplant. Die Nachwuchsjournalisten lernten sich, die Paralympics und die Paralympics Zeitung/Athletes and Abilities kennen. Zu Gast waren unter anderem Annett Chojnacki-Bennemann von DBS-NPC, Thomas Stephany von Aktion Mensch und Judyta Smykowski von Leidmedien. Sie berichteten über die Organisation der Spiele und klärten über die Bedeutung von Inklusion und von Sprache in der Berichterstattung über Menschen mit Behinderung auf.

Ich habe mich sehr gefreut, das Redaktionsteam in Berlin kennenlernen zu können. Alle sind engagiert bei der Sache und werden sicher gute Botschafter sein für den Behindertensport und den Gedanken der Inklusion“, sagt Gregor Doepke, Leiter der Kommunikation der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV).

Neben den zehn Nachwuchsredakteuren waren drei Social Media Redakteure, zwei Journalisten von der koreanischen Partnerzeitung Hankyoreh und eine Simultanübersetzerin bei dem Workshop vor Ort.

Fotos von dem Workshop finden Sie unter: https://we.tl/zFRX09qZuD. Der Fotocredit liegt bei Thilo Rückeis.

Die „Paralympics Zeitung“ (PZ) wird vom Tagesspiegel und der „Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung“ (DGUV), Spitzenverband der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen, herausgegeben. Rehabilitation ist eine zentrale Aufgabe der gesetzlichen Unfallversicherung. Die Paralympics Zeitung trägt das Thema in die Öffentlichkeit und leistet damit auch einen aktiven Beitrag zur Inklusion. Die PZ erscheint als Beilage in Tagesspiegel, Zeit und Handelsblatt. Das Partnermedium in Südkorea ist die Tageszeitung Hankyoreh, welches durch das Goethe Insitut in Seoul vermittelt wurde. Dieser Zeitung wird die koreanische Ausgabe der Paralympics Zeitung zweimal beiliegen.

 

Kontakt

Unternehmenskommunikation
Leitung
Sandra Friedrich
Telefon:
030 29021 - 15527
E-Mail: sandra.friedrich@tagesspiegel.de


PR-Referentin
Merlind Gruen
Telefon:
030 29021 - 11020
E-Mail: merlind.gruen@tagesspiegel.de

Der Tagesspiegel ist das Leitmedium der Hauptstadt. Er hat die höchste verkaufte Auflage aller Zeitungen in der Hauptstadtregion mit seit über zehn Jahren wachsendem Marktanteil. Der Tagesspiegel zählt zu den meistzitierten Zeitungen Deutschlands und erreicht mehr Hauptstadt-Politikentscheider als alle überregionalen Abozeitungen zusammen.

Der Tagesspiegel verzeichnet in den beiden letzten IVW-Erhebungen mit einem leichten Wachstum der verkauften Auflage eine der besten Auflagenentwicklungen aller deutschen Zeitungen. (Quelle: IVW) Redaktion und Verlag werden kontinuierlich erweitert, um den Herausforderungen des Medienmarktes mit Innovationen zu begegnen.

Der Tagesspiegel gehört – wie die Zeit, das Handelsblatt und die Wirtschaftswoche zur DvH Medien GmbH von Dieter von Holtzbrinck.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben