Personalien : Neue Ressortleiter in Politik und Wirtschaft beim Tagesspiegel

Der Tagesspiegel besetzt die Führungspositionen in zwei Ressorts neu. Juliane Schäuble leitet ab sofort das Politikressort des Tagesspiegels. Juliane Schäuble ist seit 2005 beim Tagesspiegel und war zuletzt stellvertretende Ressortleiterin. Sie folgt auf Lutz Haverkamp, der künftig die Leitung Newsroom verantwortet. Haverkamp leitete von 2006 bis 2013 das Politikressort.

Julia Schäuble leitet das Politikressort des Tagesspiegels Foto:
Julia Schäuble leitet das Politikressort des Tagesspiegels

Die Wirtschaft bekommt ebenfalls eine neue Ressortleitung: Mit sofortiger Wirkung werden Heike Jahberg und Kevin P. Hoffmann die Leitung übernehmen. Beide waren bisher als Redakteure im Wirtschaftsressort tätig. Jahberg und Hoffmann folgen auf Moritz Döbler, der seit Juni 2013 den Bereich Konzepte und Kooperationen verantwortet.

Auch in mehreren anderen Bereichen wurden Führungspositionen neu besetzt:

Neue Verantwortlichkeiten gibt es im CvD-Büro. Patricia Wolf wird Chefin vom Dienst, sie ist seit 2000 beim Tagesspiegel. Wolf folgt auf Thomas Wurster, der seit letztem Jahr als Verlagsleiter Projekte für die Tagesspiegel-Gruppe tätig ist.

Katja Füchsel wird die Verantwortung für das Reportageressort „Die Dritte Seite“ übernehmen. Sie war zuvor stellvertretende Ressortleiterin in der Berlin-Redaktion und Redakteurin im Reportageressort. Füchsel folgt auf Wolfgang Prosinger, der künftig als Autor weiterhin für den Tagesspiegel tätig sein wird.

Barbara Junge leitet als neue USA-Korrespondentin das Büro Washington. Barbara Junge war bisher als Redakteurin in der Politik tätig. Sie tritt damit die Nachfolge von Christoph von Marschall an, der künftig als Geschäftsführender Redakteur in Berlin tätig sein wird.

Der Tagesspiegel:

Das Leitmedium der Hauptstadt

Der Tagesspiegel liefert täglich Hintergründe und Analysen aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Berlin.

Gründliche Recherchen, unabhängige Berichterstattung und kritische Kommentare überzeugen täglich 284.000 Leser (Leseranalyse Berlin 2013). 54 Prozent der Politik-Entscheider in der Hauptstadt (Entscheidungsträger-Analyse Berlin 2013) nutzen den Tagesspiegel.
Dem Leitspruch „Rerum cognoscere causas“, was so viel bedeutet wie „Den Dingen auf den Grund gehen“, bleibt der Tagesspiegel seit über 65 Jahren treu.
Als Zeitung aus der Hauptstadt ist er im In- und Ausland bekannt und zählt zu den meistzitierten Zeitungen Deutschlands.

Kontakt Tagesspiegel-Gruppe:

Sandra Friedrich
Leiterin Unternehmenskommunikation
Tel.: +49 (0) 30 290 21-15527
Fax: +49 (0) 30 290 21-11090
E-Mail: sandra.friedrich@tagesspiegel.de

Kontakt

Unternehmenskommunikation
Leitung
Sandra Friedrich
Telefon:
030 29021 - 15527
E-Mail: sandra.friedrich@tagesspiegel.de


PR-Volontärin
Merlind Gruen
Telefon:
030 29021 - 11020
E-Mail: merlind.gruen@tagesspiegel.de

Der Tagesspiegel ist das Leitmedium der Hauptstadt. Er hat die höchste verkaufte Auflage aller Zeitungen in der Hauptstadtregion mit seit über zehn Jahren wachsendem Marktanteil. Der Tagesspiegel zählt zu den meistzitierten Zeitungen Deutschlands und erreicht mehr Hauptstadt-Politikentscheider als alle überregionalen Abozeitungen zusammen.

Der Tagesspiegel verzeichnet in den beiden letzten IVW-Erhebungen mit einem leichten Wachstum der verkauften Auflage eine der besten Auflagenentwicklungen aller deutschen Zeitungen. (Quelle: IVW) Redaktion und Verlag werden kontinuierlich erweitert, um den Herausforderungen des Medienmarktes mit Innovationen zu begegnen.

Der Tagesspiegel gehört – wie die Zeit, das Handelsblatt und die Wirtschaftswoche zur DvH Medien GmbH von Dieter von Holtzbrinck.