• Tagesspiegel-Causa: Ehemaliger ADC-Vorstand Carsten Heintzsch fordert im Tagesspiegel neue Kategorie für "große Big-Spending-Kampagnen"

Tagesspiegel-Causa : Ehemaliger ADC-Vorstand Carsten Heintzsch fordert im Tagesspiegel neue Kategorie für "große Big-Spending-Kampagnen"

Kurz vor dem ADC-Festival, bei dem der Art Directors Club Deutschlands beste Werbung auszeichnet, fordert der ehemalige ADC-Vorstand Carsten Heintzsch eine Reform des Wettbewerbs.

In einem Gastbeitrag für den Tagesspiegel schlägt der vielfach ausgezeichnete Kreative vor, eine neue Kategorie nur für Kampagnen mit großem Werbebudget einzuführen. Seiner Meinung nach haben die meisten vom ADC ausgezeichneten Projekte mittlerweile kaum mehr etwas mit dem deutschen Werbealltag zu tun; einfallsreiche Werbung wird von den großen Kunden nicht mehr gewagt. Deshalb sei die Einführung einer Art Champions-League-Kategorie nur für Big-Spender-Kampagnen sinnvoll.

Carsten Heintzsch ist Autor der wöchentlichen Kolumne "Marketing Insider" in Tagesspiegel-Causa, dem wöchentlichen Journal für die Meinungselite. Auf vier Seiten beleuchtet Tagesspiegel-Causa, welche Themen für Medien, Marken und Macher wichtig sind und wichtig werden. Der neue Zeitungsteil richtet sich an Kommunikationschefs in Unternehmen oder Ministerien über Journalisten und Mitarbeiter von Thinktanks bis hin zu Entscheidern in Marketing und Kommunikation. Aber auch an alle anderen Leser des Tagesspiegels, die wissen wollen, wie Ideen und Trends entstehen, wie sie ihren Weg in die Köpfe und Herzen der Menschen finden und wie nicht.

Kontakt

Unternehmenskommunikation
Leitung
Sandra Friedrich
Telefon:
030 29021 - 15527
E-Mail: sandra.friedrich@tagesspiegel.de


PR-Volontärin
Merlind Gruen
Telefon:
030 29021 - 11020
E-Mail: merlind.gruen@tagesspiegel.de

Der Tagesspiegel ist das Leitmedium der Hauptstadt. Er hat die höchste verkaufte Auflage aller Zeitungen in der Hauptstadtregion mit seit über zehn Jahren wachsendem Marktanteil. Der Tagesspiegel zählt zu den meistzitierten Zeitungen Deutschlands und erreicht mehr Hauptstadt-Politikentscheider als alle überregionalen Abozeitungen zusammen.

Der Tagesspiegel verzeichnet in den beiden letzten IVW-Erhebungen mit einem leichten Wachstum der verkauften Auflage eine der besten Auflagenentwicklungen aller deutschen Zeitungen. (Quelle: IVW) Redaktion und Verlag werden kontinuierlich erweitert, um den Herausforderungen des Medienmarktes mit Innovationen zu begegnen.

Der Tagesspiegel gehört – wie die Zeit, das Handelsblatt und die Wirtschaftswoche zur DvH Medien GmbH von Dieter von Holtzbrinck.