• Tagesspiegel Data Debates: Thomas de Maiziere, MdB, Bundesminister des Innern: „Daten sind weder gut noch schlecht. Es kommt vielmehr auf ihre konkrete Verwendung an.“

Tagesspiegel Data Debates : Thomas de Maiziere, MdB, Bundesminister des Innern: „Daten sind weder gut noch schlecht. Es kommt vielmehr auf ihre konkrete Verwendung an.“

Gestern fand die Auftaktveranstaltung der „Tagesspiegel Data Debates“ mit Telefónica Deutschland als Initiating Partner statt. Zu Gast im Telefonica BASECAMP war Dr. Thomas de Maizière, MdB und Bundesminister des Innern.

Zu Gast im Telefonica BASECAMP war Dr. Thomas de Maizière, MdB und Bundesminister des Innern, der zum Thema „Die Zukunft der digitalen Gesellschaft: Wohin entwickeln sich Freiheit und Privatsphäre?“ sprach.

Bei der Veranstaltung erklärte De Maizière, warum er sich gegen eine zu starke Regulierung der digitalen Lebensbereiche wendet. Der Innenminister erteilte sowohl dem uneingeschränkten Recht an den eigenen Daten als auch der grenzenlosen kommerziellen Nutzung der Daten eine Absage. Stattdessen plädierte er in Analogie zur Straßenverkehrsordnung für Regeln wie ständige Vorsicht, gegenseitige Rücksichtnahme und ein Verhalten, dass andere möglichst nicht schädigt, gefährdet, behindert oder belästigt. Nach seiner Ansicht fürchten die Menschen weniger die Verarbeitung ihrer Daten als die daraus möglicherweise resultierende Diskriminierung oder Fremdbestimmung.

Zudem sprach sich de Maizière gegen einen gesonderten Internetminister aus: „Wenn es um eine Frage des Bürgerlichen Gesetzbuches geht, muss das der dafür zuständige Minister regeln, also in diesem Fall der Justizminister. Und natürlich muss der für Steuern zuständige Minister sagen, ob die digitale Währung Bitcoins umsatzsteuerpflichtig sein soll. Mit einem Internetminister erhöhen Sie nur die Schnittstellen. Man sollte nicht glauben, dass es besser wird, wenn es einen Minister für die Digitalisierung aller Lebensbereiche gibt“, sagte de Maizière bei der Premierenveranstaltung des Debattenforums.

Die erste Ausgabe der Tagesspiegel Data Debates wurde am 16. Februar durch Abstimmungen begleitet. So konnten sich die Teilnehmer im Telefónica BASECAMP und die Videostream-Zuschauer im Internet an der Debatte zwischen Bundesinnenminister Thomas de Maizière und dem Tagesspiegel-Chefredakteur Stephan-Andreas Casdorff beteiligen.

„Tagesspiegel Data Debates“ ist eine neue Veranstaltungsreihe vom Tagesspiegel, bei der in monatlichen Debatten im Telefónica BASECAMP die Digitalisierung und ihre Bedeutung für unser Leben und das gesellschaftliche Miteinander thematisiert werden. Die Veranstaltung wird unterstützt von unserem Initiating Partner Telefónica Deutschland. Für das erste Halbjahr 2017 sind sechs Debatten im monatlichen Rhythmus geplant. Weitere Termine sind Wertewandel (30. März 2017), Digitale Souveränität (27. April 2017), Bildung und Arbeit (18. Mai 2017), Gesundheit (1. Juni 2017) und Mobilität (29. Juni 2017).

Aktuelle Informationen zur Veranstaltungsreihe finden Sie unter: www.datadebates.de.

Kontakt

Unternehmenskommunikation
Leitung
Sandra Friedrich
Telefon:
030 29021 - 15527
E-Mail: sandra.friedrich@tagesspiegel.de


PR-Volontärin
Merlind Gruen
Telefon:
030 29021 - 11020
E-Mail: merlind.gruen@tagesspiegel.de

Der Tagesspiegel zählt als führendes Medium aus der Hauptstadt zu den meistzitierten Zeitungen Deutschlands. Er erreicht mehr Politik-Entscheider und Mitglieder der Meinungselite in Berlin und Potsdam als alle überregionalen Abozeitungen zusammen. Der Tagesspiegel konnte im letzten Jahr die Reichweite steigern. Gründliche Recherchen, unabhängige Berichterstattung und kritische Kommentare überzeugen täglich 318.000 Leser (Leseranalyse Berlin 2016). Der Tagesspiegel gehört – wie die ZEIT, das Handelsblatt und die Wirtschaftswoche zur DvH Medien GmbH von Dieter von Holtzbrinck.

0 Kommentare

Neuester Kommentar