Mit seinen achtzehn Stockwerken ragt das Gebäude des RBB in die Höhe, ist allerdings nicht ganz so schön wie das Haus des Rundfunks, das vierzig Jahre zuvor an die Masurenallee gebaut wurde.Foto: dpa

RBB

Verstaubtes Programm oder unterhaltsame Sendungen und qualitativ hochwertiger Journalismus? Die Zuschauermeinungen gehen beim Programm des RBB weit auseinander. Was halten unsere Leser und Redakteure davon? Lesen Sie hier Kommentare und Artikel zum Rundfunk Berlin-Brandenburg.

Mehr zum Thema
  • 16.03.2015 16:28 UhrRBB-Doku "Der heimliche Blick"In den No-Go-Areas der DDR

    Ein RBB-Film zeigt unveröffentlichte Ausschnitte aus Aufnahmen der Staatlichen Filmdokumentation. Sie zeigen die DDR, wie sie war, nicht wie sie die Staatsführung sehen wollte. Von Kurt Sagatz mehr

    Letzter Affront: Ein Bericht über die Zustände in einem Ost-Berliner Polizeirevier besiegelte 1986 das Aus für die Staatliche Filmdokumentation.
  • 05.03.2015 07:57 UhrÜber eine Million Hörer wenigerRadio-Blues bei ARD-Wellen

    Das öffentlich-rechtliche Radio steckt in der Krise: eine Million Hörer haben in den letzten sechs Monaten abgeschaltet. Nun beginnt die Ursachenforschung. Von Kurt Sagatz mehr

    Das klassische Radio verliert in der Gunst der Hörer. Das Bild stammt übrigens aus der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "Köpfe" aus dem Tagesspiegel-Verlag und wurde in der Berliner Pension "Nürnberger Eck" aufgenommen.
  • 25.02.2015 15:47 UhrÖffentlich-rechtlicher RundfunkWir sind kein Geheimbund!

    Sowohl Perlen als auch Tatort: Der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist transparent und demokratisch. Ein Gastbeitrag der Intendantin vom Rundfunk Berlin-Brandenburg Von Dagmar Reim mehr

    ARD und ZDF investieren weniger Geld in ihr Programm, als eigentlich bewilligt.
  • 12.02.2015 10:26 UhrWeniger Zuschauer bei der "Abendschau"„Wir machen Programm für Lieschen Müller und Dr. Lieschen Müller“

    In den vergangenen beiden Jahren musste die "Abendschau" einen deutlichen Zuschauerrückgang verkraften. Wieso sie dennoch das richtige Fernsehen für Berlin ist, erklärt RBB-Chefredakteur Christoph Singelnstein im Interview. Von Kurt Sagatz mehr

    Durch die „Abendschau“ mit Sascha Hingst und Nadya Luer. Das Nachrichtenmagazin des RBB für Berlin hat in den vergangenen zwei Jahren 30 000 Zuschauer verloren.
  • 06.02.2015 13:19 UhrJörg Thadeusz: Eine Liebeserklärung an Zehlendorf„Bürgerlich sein, finde ich toll!“

    Seine Hobbies sind Joggen und Radfahren - und er genießt die Nähe zu den Menschen. Seit fünf Jahren lebt Jörg Thadeusz in Zehlendorf und weiß genau, wo er sich wohl fühlt und was er nicht mag. Dem Zehlendorf Blog hat er's verraten. Von Anett Kirchner mehr

    Der Journalist Jörg Thadeusz vor seiner rbb-Sendung "Thadeusz". Den Zehlendorf Blog hat er hinter seine eigenen "Kulissen" blicken lassen.
  • 05.01.2015 17:19 UhrRBB-DokuBerlin liegt in Bolivien

    Sieben Orte auf fünf Kontinenten: Der RBB zeigt eine Doku über Namensvettern der Hauptstadt. Es geht nach El Salvador und Bolivien, Guinea, Papua-Neuguinea, Ohio und Russland.  mehr

  • 03.01.2015 09:08 UhrMinus zehn Prozent in drei JahrenRBB-"Abendschau" verliert erneut Zuschauer

    270.000 Zuschauer schalteten 2014 die RBB-"Abendschau" ein. 2012 hatte die Zahl noch zehn Prozent höher gelegen. Nun beginnt die Ursachenforschung. Von Kurt Sagatz mehr

    "Abendschau" im Quotenminus: Das Nachrichtenmagazin des RBB wird abwechselnd von Cathrin Böhme und Sascha Hingst moderiert.
  • 20.12.2014 15:58 UhrZu meinem ÄRGERNoch einmal, mit Empathie!

    Zuschauer und TV-Kritiker sollten auch einmal über ihre Verantwortung für die Personen des öffentlichen Lebens nachdenken, meint "zibb"-Moderatorin Susanne Tockan in ihrem Rückblick auf die Medienwoche.  mehr

    Susanne Tockan moderiert die RBB-Sendung "zibb".
  • 17.12.2014 16:27 UhrVakanz am ARD-DonnerstagabendKessler für Krömer?

    Der RBB muss für den ARD-Sendeplatz von Kurt Krömer einen Nachfolger finden. Erste Namen werden gehandelt. Von Markus Ehrenberg, Kurt Sagatz mehr

    Lustig mit Kurt. Krömer macht jetzt auf Erwachsenen-Humor. Foto: RBB
  • 15.12.2014 16:30 Uhr"Ware Mädchen"RBB-Reportage über Zwangsprostitution in Berlin

    Berichte über Zwangsprostituierte aus Osteuropa hat es schon einige gegeben. Zwei RBB-Reporter haben nun in Rumänien die Hintergründe recherchiert. Von Kurt Sagatz mehr

    In Berlin arbeiten 8000 Prostituierte, viele davon nicht freiwillig.
  • 13.12.2014 11:46 UhrKrömer und der RBBKult-Komiker Kurt Krömer nimmt Abschied vom Fernsehen

    Die parallele Arbeit auf der Bühne und für das Fernsehen sei "nicht mehr vereinbar" mit seinem Wunsch, dem Publikum "Substanz und gut ausgefeilte Inhalte anzubieten."  mehr

    Kurt Krömer (hier mit Gast Jürgen Tarrach)
  • 03.12.2014 12:33 UhrFestival für Neue Musik 2015Junge Reporter für das Festival "Ultraschall Berlin" gesucht

    Wie schreibe ich ein Künstlerporträt, und was ist eigentlich eine Reportage? Im Projekt UltraschallReporter probieren Jugendliche, wie man für eine Online-Zeitung schreibt.  mehr

    Wer sich als Reporter ausprobieren möchte, kann sich für das Projekt "Ultraschall Berlin" bewerben.
  • 26.11.2014 16:48 UhrVerkauf der WDR-KunstsammlungDas ist Kunst, das kann weg

    WDR-Intendant Tom Buhrow will die Kunstsammlung seines Senders verkaufen. Eine Milchmädchenrechnung, sagen Kritiker. Auch die anderen öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten besitzen hunderte Bilder und Skulpturen. An Verkauf denkt dort aber niemand. Von Tatjana Kerschbaumer mehr

    Wenn WDR-Intendant Tom Buhrow (erste Reihe, dritter von links) und der Rundfunkrat des Senders sich treffen, laufen sie im Funkhaus an sehr viel Kunst vorbei. Wie lange noch?
  • 25.11.2014 22:50 UhrVorwürfe gegen InvestorRBB: Brandschutzmängel in der "Mall of Berlin"

    Weil einige Baufirmen die Arbeit eingestellt hätten, sollen viele Mängel beim neuen Einkaufszentrum am Leipziger Platz nicht beseitigt worden sein. So zumindest die Vorwürfe in der Abendschau, die der Investor aber gegenüber dem Tagesspiegel zurückweist. Von Cay Dobberke, Annette Kögel mehr

    Die "Mall of Berlin" ist Berlins größtes Einkaufszentrum.
  • 17.11.2014 08:27 UhrBoris Aljinovic in seinem letzten TatortLieber dem Beispiel von Dominic Raacke folgen

    In seinem letzten Berliner „Tatort“ lässt sich Boris Aljinovic von den Vorahnungen einer jungen Norwegerin leiten. Dabei hätte er lieber dem Beispiel seines Ex-Kollegen Dominic Raacke folgen sollen. Von Kurt Sagatz mehr

    Die Studentin Trude Bruun Thorvaldsen (Lise Risom Olsen) sieht in einem Traum, wie eine Freundin ermordet wird. Als die Kommilitonin tatsächlich stirbt, schenkt Kommissar Felix Stark (Boris Aljinovic) den Prophezeiungen mehr Glauben. Foto: RBB
  • 16.11.2014 16:37 UhrRBB-Doku über SerienmörderTödliche Hamsterfahrt

    „Der Schrecken der brandenburgischen Wälder“: Die RBB-Dokumentation über Serienmörder Willi Kimmritz setzt auf aufwändige Reenactments. Von Tatjana Kerschbaumer mehr

    Vorsicht bei Festnahme. Mit diesem Foto wurde nach Kimmritz gefahndet. Foto: ARD

Mehr zur ARD

Mehr zum Rundfunkbeitrag