Mit seinen achtzehn Stockwerken ragt das Gebäude des RBB in die Höhe, ist allerdings nicht ganz so schön wie das Haus des Rundfunks, das vierzig Jahre zuvor an die Masurenallee gebaut wurde.Foto: dpa

RBB

Verstaubtes Programm oder unterhaltsame Sendungen und qualitativ hochwertiger Journalismus? Die Zuschauermeinungen gehen beim Programm des RBB weit auseinander. Was halten unsere Leser und Redakteure davon? Lesen Sie hier Kommentare und Artikel zum Rundfunk Berlin-Brandenburg.

Mehr zum Thema
  • 09.11.2016 18:17 UhrAuf eigenen WunschProgrammdirektorin Nothelle verlässt den RBB

    Gehen und gegangen werden: Programmdirektorin Claudia Nothelle verabschiedet sich spätestens zum Jahresende vom RBB Von Joachim Huber mehr

    Frischer Wind. Claudia Nothelle verlässt den RBB.
  • 01.11.2016 19:05 UhrRundfunk Berlin-BrandenburgEhrung für Dagmar Reim

    Die Gründungsintendantin des RBB erhielt von Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller das Bundesverdienstkreuz überreicht.  mehr

    Der Regierende Bürgermeister Michael Müller überreichte im Roten Rathaus der Gründungsintendantin des RBB, Dagmar Reim, das Bundesverdienstkreuz.
  • 26.10.2016 21:13 Uhr"Zukunft der Arbeit" beim RBBPer Roboter durch die „Abendschau“

    Der RBB und die Zukunft der Arbeit: Während der ARD-Themenwoche geht ein Android in Berlin und Brandenburg auf Redaktionstour. Von Kurt Sagatz mehr

    Vor seinem großen Auftritt schaute sich der Berliner Roboter Yolandi (linkes Bild) das Studio der RBB-„Abendschau“ an, wo er am Montag einen Nachrichtenblock vorlesen wird.
  • 24.10.2016 09:34 UhrÖffentlich-rechtliche SenderKeine Haft für Verweigerin des Rundfunkbeitrags

    Eine Brandenburgerin zahlt keine Rundfunkgebühr. Im August wurde ihr ein Haftbefehl ausgestellt – den nun niemand vollziehen möchte. Von Melanie Berger mehr

    Der Zwang zum Rundfunkbeitrag ist noch immer umstritten.
  • 22.10.2016 15:27 UhrZu meinem ÄRGER"Wer in den Grenzen von 1937 denkt, kann nur rechts sein"

    RBB-Moderator und -Reporter Ulli Zelle kann nicht verstehen, warum "Reichsbürger" so zögerlich als rechts eigeordnet werden. Sein Rückblick auf die Medienwoche.  mehr

    Ulli Zelle ist mit einer kleineren Unterbrechung seit 1984 zunächst für den SFB, später für den RBB als Reporter und Moderator („Heimatjournal“) tätig.
  • 21.10.2016 09:46 UhrFinanzierung von ARD & Co. bleibt unangefochtenRundfunkbeitrag: Kontopfändung rechtens, Verweigerung aus Glaubensgründen nicht

    Amt Beetzsee pfändet alleinerziehender Mutter im RBB-Auftrag das Konto. Gericht in Neustadt urteilt, religiöse Gründe seien für Befreiung nicht relevant Von Joachim Huber mehr

    Für nicht gezahlte Beiträge geht es zwar nicht mehr in Haft, doch Kontopfändungen sind rechtens.
  • 13.10.2016 17:00 UhrDer RBB und sein "Sportplatz"Wo spielen sie denn?

    Die Berliner Vereine sind erfolgreich wie nie – und der RBB streicht den „Sportplatz“ am Sonntagabend. Dafür gibt es im Ersten vielleicht bald eine "Sportschau" nach "Anne Will". Von Markus Ehrenberg mehr

    Gipfeltreffen.  Herthas Sebastian Langkamp, Füchse-Macher Bob Hanning, Turbines Tabea Kemme und Eisbär Constantin Braun im „Sportplatz“ bei Jessy Wellmer (li.).
  • 08.10.2016 16:58 UhrZu meinem ÄRGERAndere Lebensmodelle respektieren

    Respekt gegenüber Frauen und Männern mit Trauschein: Die Medienwoche im Blick von RBB-Moderator Ingo Hoppe.  mehr

    Ingo Hoppe führt die Hörer der RBB-Welle RadioBerlin 88,8 durch den Vormittag. Im RBB-Fernsehen hat er mit Andrea Vannahme die Sendung zur Berlin-Wahl 2016 moderiert.
  • 07.10.2016 16:39 UhrKritik an ReformplänenMehr Dichter und Denker beim RBB

    Die Pläne für die Reform des RBB-Fernsehprogramms werden durchaus kontrovers diskutiert. Vor allem der Rundfunkrat des Senders hat noch einige Fragen. Von Markus Ehrenberg, Kurt Sagatz mehr

    Befördert. Das TV-Format „Täter, Opfer, Polizei“ kommt aus dem Vorabend in die RBB-Primetime. Fraglich ist, was mit den Kultur- und Sportthemen passiert.
  • 05.10.2016 17:51 UhrStreitpunkt RBBSich selbst neu erfinden

    Die Lage ist derzeit günstig. Nur: Wie kann es gelingen, den RBB wieder relevant zu machen? Wie kann man Berlin und Brandenburg covern? Eine Position. Von Jan Lerch mehr

    Läuft noch mit am Besten: die "Abendschau" des RBB
  • 05.10.2016 17:44 UhrDas RBB-Fernsehen im FokusStadt, Land – alles im Fluss

    RBB-Intendantin Patricia Schlesinger ist fast 100 Tage im Amt. Jetzt soll eine Programmreform das RBB-Fernsehen aufpeppen. Was ist der Plan? Von Markus Ehrenberg, Kurt Sagatz mehr

    Foto: Maxim Kazmin/Fotolia, Montage: Olga Hoffmann
  • 29.09.2016 16:00 UhrReformjahre eines ARD-SendersRBB krempelt TV-Programm um

    Patricia Schlesinger wurde als Programm-Intendantin zum RBB geholt. Nach nicht einmal 100 Tagen im Amt legt sie ihre Fernsehpläne vor - die neue Formate, aber auch schmerzhafte Einschnitte vorsehen. Von Kurt Sagatz, Joachim Huber mehr

    Großbaustelle RBB-Fernsehen: Patricia Schlesinger wurde als Programm-Intendantin an die Spree geholt, um den TV-Bereich aus dem Quotenkeller zu holen.
  • 18.09.2016 23:52 UhrDie Berichterstattung zur Berliner WahlDas Fernsehen bleibt im gewohnten Raster

    Die falsch besetzte „Berliner Runde“ trübt einen sonst gelungenen TV-Abend. Von Joachim Huber mehr

    Über die Wahl in Berlin berichteten die Fernsehsender routiniert, Umfragen und Studiorunden inklusive.
  • 10.09.2016 16:00 UhrNachfolge von Böhmermann und SchulzSerdar Somuncu übernimmt Sendeplatz auf Radioeins

    Nach dem Weggang von Jan Böhmermann und Olli Schulz zu Spotify lädt nun Serdar Somuncu auf Radioeins zur „Blauen Stunde“. Am Sonntag ist Premiere. Von Kurt Sagatz mehr

    Serdar Somuncu.
  • 10.09.2016 15:55 UhrZu meinem ÄRGERWahlkampf ist Medienkampf

    In Wahlkampfzeiten kommt kein Medium um eine Parteien-Serie herum. Mit Exklusivität ist dabei selten zu punkten, so ehrlich sollte man sein, meint RBB-Frau Ilona Marenbach in ihrem Rückblick auf die Medienwoche.  mehr

    Ilona Marenbach.
  • 07.09.2016 13:22 UhrWahlen in BerlinEs geht doch: n-tv bringt Duell mit Müller und Henkel

    Am Montag treffen die beiden Berliner Spitzenkandidaten direkt aufeinander - SPD gegen CDU, bei n-tv. Indessen lief das erste RBB-Wahlhearing mit den großen Parteien. Und guten Quoten. Von Markus Ehrenberg mehr

    Spitzenkandidaten für die Berliner Abgeordnetenhauswahl: Frank Henkel (CDU) und Michael Müller (SPD).

Mehr zur ARD

Mehr zum Rundfunkbeitrag