Eine Flagge auf dem Grundstück eines sogenannten "Reichsbürgers" am Mittwoch in Georgensgmünd (Bayern).Foto: dpa

Reichsbürger

Reichsbürger behaupten, das Deutsche Reich bestehe noch immer, denken in den Grenzen von 1937 oder 1914. Die Weimarer Reichsverfassung soll weder von den Nationalsozialisten, noch von Alliierten abgeschafft worden sein, deshalb akzeptieren sie den deutschen Staat nicht. Was bewegt Reichsbürger und was wollen sie erreichen? Lesen Sie hier aktuelle Nachrichten.

Weitere Beiträge
  • 12.10.2017 16:01 UhrZahlen des VerfassungsschutzesDeutlich mehr Reichsbürger als gedacht

    UpdateSie akzeptieren den deutschen Staat nicht und zahlen deshalb keine Steuern: Der Verfassungsschutz korrigiert die Zahl der "Reichsbürger" auf 15.000. Von Frank Jansen mehr

    Flagge auf dem Grundstück eines Reichsbürgers in Georgensgmünd (Bayern).
  • 22.09.2017 06:50 Uhr"Reichsbürger" in Sachsen"Solche Typen dürfen keine Waffen tragen"

    Auch Sachsen hat Probleme mit rechtsextremen "Reichsbürgern" jahrelang relativiert. Werden jetzt Konsequenzen gezogen? Von Matthias Meisner mehr

    Das "Reichsbürger"-Problem wurde lange unterschätzt, sagen Experten.
  • 14.09.2017 20:04 UhrRazzia in Schöneberg und WandlitzIllegale Waffen bei "Reichsbürger" sichergestellt

    Das LKA Berlin und Brandenburg haben bei einer Razzia Waffen und Munition beschlagnahmt. Einer der Tatverdächtigen soll ein sogenannter Reichsbürger sein.  mehr

    LKA Berlin und Brandenburg stellten illegale Waffen, Munition und Werkzeug zum Umbau von Waffen sicher.
  • 14.09.2017 12:12 UhrSachsens Ministerpräsident Tillich über Rechte"Eine unheimliche Melange"

    Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich im Interview über Wutbürger, rechtsextremes Gedankengut, die Taktik der AfD und Sozialdemokratisches in der CDU. Von Stephan-Andreas Casdorff, Maria Fiedler, Matthias Meisner mehr

    Stanislaw Tillich (CDU), Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, beim Tagesspiegel-Interview.
  • 13.09.2017 16:08 UhrSachsens Ministerpräsident Tillich"Wir waren zu lasch mit den Reichsbürgern"

    "Die AfD ist kein ostdeutsches Phänomen", sagt Sachsens Ministerpräsident Tillich. Und versichert: Eine Zusammenarbeit mit dieser Partei werde es im Freistaat nicht geben. Von Maria Fiedler, Matthias Meisner mehr

    Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) beim Tagesspiegel-Interview
  • 29.08.2017 14:37 UhrProzess in NürnbergVerteidiger bestreiten Mordabsicht von mutmaßlichem Reichsbürger

    Wolfgang P. erschoss im vergangenen Oktober bei einer Waffenrazzia einen SEK-Beamten. Die Staatsanwaltschaft spricht von einem Mordplan, die Verteidigung von fahrlässiger Tötung.  mehr

    Wolfgang P. soll einen Beamten erschossen haben.

Beiträge aus dem Ressort Politik