Schwer bewacht: Die Rigaer Straße 94.Foto: Paul Zinken/dpa

Rigaer Straße

Konflikt in der Rigaer Straße: Der neue Eigentümer des Hauses mit der Nummer 94 will das linksautonome Wohnprojekt loswerden. Er erhält hierbei Unterstützung aus der Politik, die darin gipfelte, dass die Polizei das Haus räumte - ohne einen richterlichen Räumungstitel. Polizei und Linksautonome geraten immer wieder aneinander, wobei Linksextreme auch Brandanschläge verüben. Lesen Sie mehr.

Aktuelle Beiträge zum Thema

Mehr Beiträge zum Thema Rigaer Straße
  • 29.07.2017 09:24 UhrBaustelle in Berlin-FriedrichshainDie Rigaer Straße wird für 18 Monate gesperrt

    In der Rigaer Straße wird wieder gebaut. Fußgänger, Radler und Autofahrer müssen ausweichen - zum Ärger mancher Politiker. Von Felix Hackenbruch mehr

    Hier werden bald nicht nur Pflastersteine ausgetauscht. Die Rigaer Straße in Berlin.
  • 17.07.2017 12:25 UhrPolemik auf BerlinEine Stadt wie eine sanfte Katastrophe

    Berlin, das ist der Ort, an dem nichts funktioniert und trotzdem alles irgendwie immer weiterläuft. Dafür bewundert uns die halbe Welt – aber die muss ja auch nicht hier leben. Von Bernd Matthies mehr

    Wunder über Wunder. In Berlin gibt es nie konkrete Ursachen oder Verantwortliche für Pleiten, Pech und Pannen.
  • 12.07.2017 20:28 UhrLinksextreme Kriminalität in BerlinBereits 100 Straftaten in Rigaer Straße in diesem Jahr

    Die Straße in Friedrichshain ist von einer Befriedung weit entfernt. Das zeigt eine Auskunft des Senats zu linksextremer Gewalt. Von Ann-Kathrin Hipp mehr

    Verbrannte Autos, Reste einer Barrikade und Pflastersteine sind am 17. Juni in Berlin in der Rigaer Straße zu sehen.
  • 12.07.2017 14:59 UhrScholz nach den G20-Krawallen"Wir müssen die Täter bestrafen"

    UpdateNach den Ausschreitungen am Wochenende in Hamburg steht Bürgermeister Scholz in der Kritik. In seiner Regierungserklärung bittet er um Entschuldigung. Von Cordula Eubel mehr

    Hamburgs erster Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) spricht in der Bürgerschaft zum G20-Gipfel.
  • 06.07.2017 15:06 UhrRigaer Straße in BerlinKeine Auskunft über Grenze der "kriminalitätsbelasteten Orte"

    Das Verwaltungsgericht bestätigt, dass die Polizei keine Auskunft darüber geben muss, wo genau die Grenze des kriminalitätsbelasteten Ortes an der Rigaer Straße verläuft. Von Fatina Keilani mehr

    Foto: Paul Zinken/dpa
  • 01.07.2017 13:04 UhrKurt-Schumacher-Haus in WeddingRandalierer werfen Steine auf Berliner SPD-Zentrale

    In Wedding attackieren dutzende Maskierte Kurt-Schumacher-Haus und Jobcenter, zünden Müllcontainer an. Es gibt einen Bezug zur Rigaer Straße.  mehr

    Die Landeszentrale der Berliner SPD in der Müllerstraße.

Neuigkeiten aus Friedrichshain-Kreuzberg