START-UP des Tages : Digidip

Digidip-Gründerin Sabrina Saleh war einst Modebloggerin. Jetzt bietet sie Bloggern und Verlagsunternehmen die Möglichkeit, Links in Artikel zu platzieren und damit etwas Geld zu verdienen.

von
Digidip-Gründerin Sabrina Saleh.
Digidip-Gründerin Sabrina Saleh.Foto: Promo

Kann man als Modebloggerin Geld verdienen? Diese Frage stellte sich Digidip-Gründerin Sabrina Saleh vor einigen Jahren. Daraus entstand ihre Idee, mittels Verlinkungen zu Onlineshops Provisionen zu erhalten, wenn der Leser über den Link etwas im Shop bestellt. Dieses „Affiliate-Marketing“ wird zwar schon seit einigen Jahren genutzt, aber Digidip bietet die Möglichkeit über einen Code, der auf der Website eingefügt wird, auf über 20.000 Onlineshops zugreifen zu können. Nicht jeder Blogger oder jedes Verlagsunternehmen kann sich einfach für Digidip registrieren. Potenzielle Teilnehmer werden nach der Registrierung überprüft. Mithilfe regelmäßiger Statistiken kann außerdem direkt eingesehen werden, wie hoch die Provisionen sind, die generiert werden konnten und wo vielleicht noch Optimierungsbedarf besteht. Inzwischen ist Digidip in 40 Ländern aktiv. Jeden Tag finden über die Verlinkungen rund drei Millionen User den Weg in die Onlineshops.

Chefin: Sabrina Saleh (32)

Branche: Handel

Mitarbeiter: 15

Gründungsjahr: 2013

Firmensitz: Linienstraße 98, Mitte

Internet: www.digidip.net

1 Kommentar

Neuester Kommentar