START-UP des Tages : Doll’s Kitchen

Doll's Kitchen beliefert ihre Kunden mit ihren Salatkreationen.

Sabine Hölper
rDie Gründerin von Doll's Kitchen kreiert Salate.
rDie Gründerin von Doll's Kitchen kreiert Salate.Foto: promo

Essenslieferdienste boomen. Seit wenigen Monaten ist mit Doll`s Kitchen ein weiterer Anbieter auf dem Berliner Markt aktiv. Gründerin Victoria Doll hat sich auf  Salate spezialisiert. Ihr Hauptprodukt, die Lunchbox zu 6,50 Euro, enthält drei verschiedene Salatkreationen, wobei die eine besonders erfrischend ist, die zweite etwas Geröstetes enthält und die dritte mit Reis oder Kuskus angereichert ist - „zum satt werden“, sagt Doll. Die 30-Jährige hat einige Jahre in der Londoner Gastronomieszene gearbeitet. „Dort sind Salate schon ein ganz großes Thema.“ Jetzt will sie auch die Berliner an ein gesundes Mittagessen heranführen. Das Unternehmen liefert seine Gerichte nur mittags aus – und auch nur in Mitte und Prenzlauer Berg. Außerdem muss man einen Tag im Voraus bestellen. „So weiß ich genau, was ich einkaufen muss und vermeide Abfälle“, sagt sie. Doll macht nämlich alles selbst. Jeden Tag besorgt sie die Zutaten, bereitet sie in ihrer Mietküche zu und fährt die gepackten Boxen mit dem Auto aus. Die meisten Kunden sind Mitarbeiter von Kreativ-Firmen. Doll beliefert aber auch Unternehmen, die Essen für Meetings bestellen. Meist seien das Aufträge für 15 bis 30 Personen.

 

Das Start-up im Steckbrief

Chefin: Victoria Doll (30)

Branche: Dienstleistung

Gründungsjahr: 2016

Firmensitz: Prenzlauer Berg

Internet: http://www.dollskitchen.de/

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben