START-UP des Tages : Hocaboo

Hocaboo bringt Hotels und Hotelfachkräfte zusammen - anonym und unkompliziert.

von
Das Hocaboo Gründerteam
Das Hocaboo GründerteamFoto: promo

Warum ist es im Hotelgewerbe so schwer, geeignete Mitarbeiter zu finden? Und warum ist es umgekehrt ebenso schwierig, als Hotelfachmann interessante Jobs in anderen Ländern zu entdecken? Diese Fragen beschäftigte Garry Levin (auf dem Foto rechts) geraume Zeit. Beim Klassentreffen seiner Hotelfachschule unterhielt er sich über das Problem, ihm fiel auf, dass alle Kollegen immer wieder auf ihre Smartphones starrten, die Idee war da. Zusammen mit einem langjährigen Freund, dem Kommunikationsfachmann Felix Mischke gründete Levin Hocaboo - kurz für „Hotels and Careers Boosting“. Zum Gründungsteam stießen der Serviceexperte Thomas Wurzinger und der Mathematiker und Web-Profi Julius Nischk. Die App, die sie für Hocaboo entwickelten, bringt weltweit Jobsuchende und Jobanbieter in der Hotellerie zusammen. „Untersuchungen haben ergeben, dass Menschen in der Hotelbranche extrem reisebereit sind, das ist sozusagen Teil der Jobbeschreibung“, sagt Mischke. Mehr als die Hälfte der Hotelfachleute sei unter 30 Jahre alt, die ideale Zielgruppe also für eine App. Mit ihr erstellen die Bewerber ein anonymisiertes Jobprofil, die Hotels wählen aufgrund dieser Profile geeignete Kandidaten aus. Bezahlt wird erst bei Kontaktaufnahme.

Chef: Garry Levin (27)

Branche: Jobvermittlung

Mitarbeiter: 11

Gründungsjahr: 2015

Firmensitz: Kurfürstendamm 125 a, Charlottenburg

Internet: www.hocaboo.com

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben