START-UP des Tages : IconPeak

IconPeak hat eine Technologie entwickelt, die das Verhalten von App-Nutzern analysiert.

Sabine Hölper
IconPeak hinterfragt das Verhalten von App-Nutzern.
IconPeak hinterfragt das Verhalten von App-Nutzern.Foto: promo

Zweieinhalb Millionen Apps in Google Play, weitere zwei Millionen im App Store: Es gibt viel zu tun für IconPeak: Die Mobile Advertisting Plattform bietet Entwicklern die Möglichkeit, ihre App mithilfe von Werbung zu Geld zu machen. Außerdem können Firmen ihre Produkte in anderen Apps „intelligent“ platzieren. Das heißt, dass nur die „besten User“ Werbung bekommen, also jene, die eine App besonders häufig nutzen. Um herauszufinden, wer das ist, hat IconPeak eine Technologie namens „SmartIcon“ entwickelt. Sie analysiert das Verhalten der Nutzer. Offenbar haben Felipe Ogibowski (Foto) und Gunnar Kämpgen einen Nerv getroffen. Das Unternehmen kooperiert mit mehr als 3000 Medienpartnern und vermittelt pro Jahr 20 Millionen ausgewählte Nutzer, sprich Werbekunden. Schon 70 Tage nach der Gründung war IconPeak profitabel, 2015 betrug das Umsatzwachstum 432 Prozent.

Das Unternehmen im Steckbrief:

Chefs:  Felipe Ogibowski (33), Gunnar Kämpgen (31)

Branche: Dienstleistung

Mitarbeiter: 35

Gründungsjahr: 2013

Firmensitz: Invalidenstraße 112, Mitte

Internet: www.iconpeak.com

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben