START-UP des Tages : Laviu

Ein Vibrator ohne lästiges Brummen: Die Gründer von Laviu haben eine leise Variante des Sexspielzeugs entwickelt, die bald in Deutschland produziert werden soll.

von
Laviu wollen mit einem neuartigen Vibrator und Weltraumtechnologie den Markt für Sexspielzeug erobern.
Laviu wollen mit einem neuartigen Vibrator und Weltraumtechnologie den Markt für Sexspielzeug erobern.Foto: promo

Handys, Autos, sogar Waschmaschinen entwickeln sich stetig weiter. Auch bei Sexspielzeug, heute meist „Love-Toys“ genannt, gibt es Innovationen, vor allem bei den Materialien. Das sächsische Start-up Laviu will einen großen Entwicklungsschritt tun und das charakteristische (und entlarvende) Brummgeräusch von Vibratoren eliminieren. „Das machen wir mithilfe einer einzigartigen Technik, die bereits in der Luft- und Raumfahrt angewandt wird“, erklärt Ingenieurin Julia Ryssel (m.), die dieses Weltraumsextoy mit Designer Martin Cirillo-Schmidt entwickelt hat. Einen Prototypen gibt es bereits. Anfang November hat die Firma eine Crowdfunding-Kampagne auf der Plattform Indiegogo gestartet, um 20 000 Euro für den Produktionsstart einzusammeln – und die Akzeptanz möglicher Kundinnen und Kunden zu testen. In den ersten 48 Stunden hatten sie bereits 62 Prozent der Summe zusammen. Der Laviu One mit patentierter „Silent-Touch-Technologie“ soll in Deutschland produziert werden und für Unterstützer der ersten Stunde 99 Euro kosten. Die Auslieferung soll ab April 2017 erfolgen. Der reguläre Preis des Spielzeugs soll dann bei 169 Euro liegen.

Laviu im Steckbrief:

Chefs:  M. Cirillo-Schmidt, J. Ryssel, A. Friebel

Branche: Erotik

Mitarbeiter: 3

Gründungsjahr: 2015

Firmensitz: Dresden

Internet: www.laviu.de

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben