START-UP des Tages : Lunchio

Mittagessen ohne lange Wartezeiten: Auf der Plattform von Lunchio kann man sich mit Kollegen zum Lunch verabreden und die Bestellung vorab bezahlen.

Sabine Hölper
Die Gründer von Lunchio.
Die Gründer von Lunchio.Foto: promo

Wenn die Mittagspause kurz, der Hunger aber groß ist, sind lange Wartezeiten ein Graus. Das zumindest finden die vier Gründer von Lunchio – und haben Abhilfe geschaffen: Über die Webseite lunchio.de verabreden sich die Kollegen in einem teilnehmenden Restaurant ihrer Wahl, bestellen das Essen vor und bezahlen online. Der Vorteil für die Mitarbeiter ist die Zeitersparnis. Während ein Restaurantbesuch im Schnitt bei 45 bis 60 Minuten liegt, brauchen Lunchio-Nutzer nur 25 Minuten. Sofern der Arbeitgeber Essensmarken ausgibt, die ebenfalls über lunchio.de eingelöst werden können, kommt noch ein finanzielles Bonbon hinzu. Aber auch die teilnehmenden Restaurants profitieren, sagt Mitgründer Dennis Ortmann. Unter anderem würde für optimale Auslastung während der Stoßzeiten gesorgt sowie für erhöhte Effizienz und Planbarkeit.


Lunchio im Steckbrief:

Chefs:  D. Ortmann (32, v.l.), J. Saupe (24), D. Caglayan (26), S. Blautzik (29)

Branche: Dienstleistung

Mitarbeiter: 15

Gründungsjahr: 2015

Firmensitz:  Alexandrinenstr. 2-3, Kreuzberg

Internet: www.lunchio.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar