START-UP des Tages : Packator

Das Start-up Packator bietet einen Abholdienst für Leute, die sich den Weg zur Post ersparen wollen. Die „Heros“ holen die Sendung von überall ab, dann wird sie professionell verpackt und über einen Logistikpartner fachgerecht verschickt.

von
Hatte keine Lust mehr auf lange Schlangen bei der Post: Inhaber Michael Walser.
Hatte keine Lust mehr auf lange Schlangen bei der Post: Inhaber Michael Walser.Foto: promo

Auf die lange Schlange bei der Post hatten Michael Walser (Foto) und Dejan Jocic auf Dauer einfach keine Lust mehr. „Es hat mich immer genervt, wenn ich ein Paket abgeben musste, weil es mich einfach so viel Zeit gekostet hat“, erzählt Michael Walser. Eine Lösung musste her. Deshalb gründete der 43-Jährige gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Dejan Jocic das Start-up Packator. Das Unternehmen holt Sendungen zeitnah ab – und zwar dort, wo sich der Kunde gerade befindet. „Das kann zu Hause sein, aber auch in einem Café“, sagt Walser. Anschließend wird alles professionell verpackt und von einem Logistikpartner des Start-ups verschickt – und zwar weltweit. Abgeholt werden die Sendungen von den „Packator Heros“. „Jeder, der ohnehin in der Stadt unterwegs ist, kann Sendungen abholen“, erklärt Walser. Über die App „Packator Go“ werden Versandaufträge in der Nähe angezeigt. Der „Packator Hero“ kann spontan entscheiden, ob er die Fahrt übernehmen möchte. „Man muss sich aber vorher bei uns persönlich vorstellen und registrieren“, sagt der Inhaber. Pro Abholung zahlen die Berliner Kunden fünf Euro zuzüglich der Versandkosten. Bis Ende 2016 soll Packator dann in mehreren deutschen Metropolen vertreten sein.

Chefs: Michael Walser (43), Dejan Jocic (43)

Branche: Dienstleistung

Mitarbeiter: 6

Gründungsjahr: 2015

Internet: www.packator.de

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben