START-UP des Tages : Tink

Marius Lisautzki und Julian Hueck von Tink verkaufen in ihrem Onlineshop allerlei Geräte ums Thema Smart Home.

von
Die Gründer von Tink, Marius Lisautzki und Julian Hueck.
Die Gründer von Tink, Marius Lisautzki und Julian Hueck.Foto: promo

Thermostate, die die Heizung hochstellen, kurz bevor man nach Hause kommt. Kameras, die erkennen, ob der Wohnungsbesitzer oder ein Einbrecher durch die Tür kommt. Oder Sensoren, die Alarm schlagen, wenn die Waschmaschine überläuft. Wer auf Smart Home Gadgets steht, findet im Online-Shop von Tink alles, was man sich an denken kann. Die Gründer Marius Lisautzki und Julian Hueck (r.) waren zuerst von Home Entertainment Geräten fasziniert, mit denen man in jedem Raum der Wohnung Musik hören kann. Dann kamen mehr und mehr intelligente Produkte fürs Haus hinzu. „Wahrscheinlich sind wir ein wenig smarthome-verrückt“, sagt Lisautzki. „Aber wir verkaufen nur Produkte, die auch sinnvoll eingesetzt werden können.“ Bevor sie ein Gerät verkaufen, testen sie, ob es sich einfach installieren lässt.

Tink im Steckbrief

Chefs: M. Lisautzki (41), J. Hueck (30)
Branche: Onlinehandel

Mitarbeiter: 22

Gründungsjahr: 2016

Firmensitz: Mitte

Internet: www.tink.de

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar