Anbieterwechsel : Wie lange dauert der Wechsel des Stromanbieters?

Ein Anbieterwechsel funktioniert fast wie im "Hemdumdrehen". Aber gibt es Fristen? Worauf muss ich achten? Wie lange kann ein Stromanbieterwechsel maximal dauern?

von
Wechsel im "Hemdumdrehen" - So lange dauert der Stromumzug.
Wechsel im "Hemdumdrehen" - So lange dauert der Stromumzug.Foto: dpa

Nach dem Energiewirtschaftsgesetz darf der Wechsel des Stromanbieters maximal drei Wochen dauern. Allerdings beginnt diese Frist erst dann zu laufen, wenn der neue Versorger Ihren Antrag bearbeitet und Sie beim Netzbetreiber ummeldet.  Deshalb kann der Wechsel in Wirklichkeit schneller über die Bühne gehen, er kann aber auch deutlich länger dauern, als es im Gesetz steht.

„Wenn alles glatt läuft, kann der Wechsel schon innerhalb von zwei Wochen klappen“, berichtet Energieexpertin Isabel Wendorff vom Internetvergleichsportal Check24, „er kann aber auch bis zu sechs Wochen dauern“. Gibt es Schwierigkeiten, sind sogar noch längere Wechselzeiträume möglich. Bei Problemen können Sie sich an die Schlichtungsstelle Energie wenden.  Übrigens: Der Beginn der neuen Lieferung ist immer am Monatsanfang.

Achtung: Wenn Sie es eilig haben, etwa weil Kündigungsfristen ablaufen oder Sie nur eine kurze Zeitspanne haben, um nach einer Preiserhöhung den Anbieter zu wechseln, sollten Sie den Vertrag ausnahmsweise selbst kündigen.

Sie haben nachfolgend die Möglichkeit über unseren Stromrechner die Strompreise für Ihre Nutzung zu vergleichen und den Stromanbieter zu wechseln.