Tarifvergleich : Wie sicher sind Preisgarantien?

Wer den Stromanbieter wechselt, möchte nicht nach wenigen Wochen bereits eine Preiserhöhung ins Haus geschickt bekommen. Um das zu verhindern, sollte man einen Tarif mit Preisgarantie wählen.

von

bei

Sicher ist das nicht: Nur wenige Strompreisgarantien bleiben wirklich beim Ursprungspreis.
Sicher ist das nicht: Nur wenige Strompreisgarantien bleiben wirklich beim Ursprungspreis.Foto: dpa

Mit Preisgarantie sind Verbraucher – zumindest teilweise – vor Preiserhöhungen geschützt. Das Problem: „Das Wort Preisgarantie ist nicht geschützt“, gibt Florian Krüger vom Internetvergleichsportal Verivox zu bedenken.

Preisgarantie oder Preisfixierung?

So garantieren nur wenige Unternehmen mit ihrer Preisgarantie tatsächlich, dass der Strompreis, den der Kunde zahlt, während der gesamten Garantiedauer stabil bleibt. Meist ist zumindest die Mehrwertsteuer aus der Garantie ausgenommen. Das heißt: Erhöhungen der Mehrwertsteuer führen trotz Preisgarantie zu einer Verteuerung des Strompreises. Oft wird die Preisgarantie aber noch weiter eingeschränkt. Die Garantie bezieht sich dann nur noch auf den eigentlichen Strompreis, nicht aber auch Steuern oder Abgaben. Steigt die EEG-Umlage oder verteuern sich die Gebühren für die Netznutzung, darf der Stromanbieter diese Belastungen auf die Kunden umlegen. Statt einer Preisgarantie sprechen die Internet-Vergleichsportale in solchen Fällen auch von einer Preisfixierung.

Wie lange sollte die Preisfixierung halten?

Auch wenn sie keinen hundertprozentigen Schutz bieten, sind Preisgarantien oder –fixierungen nicht wertlos. Das gilt besonders für Tarife mit langer Laufzeit oder langen Kündigungsfristen. Eine Preisgarantie sollte wenigstens ein Jahr gelten, rät der Bundesverband der Verbraucherzentralen. Florian Krüger von Verixox empfiehlt, die Preisgarantie für die gesamte Laufzeit des Vertrags zu vereinbaren. Denn nach Ablauf der Garantie ist jederzeit eine Preiserhöhung möglich.

Die Alternative: Kurze Laufzeit

Tarife mit Preisgarantien sind teurer als solche ohne. Wer einen Tarif mit kurzer Laufzeit und Kündigungsfrist wählt, kommt möglicherweise unterm Strich günstiger davon, wenn er auf eine Preisgarantie verzichtet, heißt es beim Internet-Vergleichsportal Toptarif. Allerdings muss man dann stets auf der Hut sein und bei einer Preiserhöhung umgehend wechseln. „Wer den Aufwand scheut, ist mit einer langfristigen Preisgarantie gut beraten“, empfiehlt Toptarif.

Wer über einen generellen Wechsel des Stromanbieters nachdenkt und langfristig Geld sparen möchte, der kann sich über den folgenden Stromvergleich informieren.