„Konzert für die Nationen“ an der UdK : Wir spielen live!

Die Universität der Künste in Berlin lädt zum "Konzert für die Nationen" ihres hauseigenen Symphonieorchesters. Und zwar nicht nur im Konzertsaal, sondern auch per Livestream.

Die Mitglieder des UdK-Symphonieorchesters bei der Probe.
Die Mitglieder des UdK-Symphonieorchesters bei der Probe.Foto: promo / UdK

Den Livestream zum Konzert finden Sie hier.

Zum Auftakt seiner Berufung an die Universität der Künste in Berlin dirigiert Steven Sloane das diesjährige „Konzert für die Nationen“ des UdK-Symphonieorchesters. Seit Anfang Oktober ist der international renommierte Dirigent und Generalmusikdirektor der Bochumer Symphoniker im Amt und übernimmt damit die Leitung des alljährlichen Konzerthighlights an der UdK.

Seit 2001 stellt die Universität mit dem „Konzert für die Nationen“ so die Internationalität ihrer Studierenden in einen feierlichen Rahmen. Denn die Mitglieder des Uni-Orchesters stammen aus rund 20 Nationen, und so soll das musikalische Wirken als Musterbeispiel für internationale Zusammenarbeit gelten, die das Leben in allen Fakultäten der UdK prägt.

Jedes Jahr steht das Konzert unter der Schirmherrschaft eines in Berlin ansässigen Botschafters. 2013 konnte dafür der polnische Botschafter Jerzy Marganski gewonnen werden. Auf dem Programm stehen Prokofjews Symphonie Nr. 5 in B-Dur und Beethovens Klavierkonzert Nr. 5 in Es-Dur. Am Klavier wird Yuya Tsuda zu erleben sein, der mit diesem Konzert gleichzeitig sein Examen ablegen wird. Der im japanischen Sendai geborene Pianist spielte als Solist bereits mit vielen Orchestern, unter anderem auch bei den Berliner Symphoniker, dem Deutschen Kammerorchester oder auch dem Tokyo Philharmonic Orchestra.

Übertragung per Videolivestream

Steven Sloane.
Steven Sloane.Foto: CFein

In diesem Jahr wird das Konzert erstmals per Videolivestream vom Uni-eigenen Label "betont" übertragen. Die Projektleitung liegt in der Hand von Markus Mittermeyer, Dozent und Studioleiter des Studiengangs Tonmeister. Die redaktionelle Betreuung übernimmt Wendelin Bitzan, seit 2011 Gastdozent für Musiktheorie.

Vor dem Konzert wird es kurze Werkeinführungen zu beiden Stücken geben, Interviews mit Steven Sloane und Musikern des Symphonieorchesters der UdK. Live moderiert wird auch - alle Sprecher sind Studierende des Studiengangs Schauspiel unter der Leitung von Gabriella Crispino.

„Konzert für die Nationen“ des UdK-Symphonieorchesters, 15. November 2013, 20 Uhr, UdK Berlin, Konzertsaal Hardenbergstraße, Charlottenburg, Eintritt: 9 Euro, erm. 5 Euro, www.udk-berlin.de